Die Entstehung des ESV Knittelfeld - Sektion Tennis

Der ESV-Knittelfeld, Sektion Tennis, wurde am 30.10.1964 gegründet. Die Gründungsversammlung fand im Bahnhofrestaurant in Knittelfeld statt. Als erster Sektionsleiter wurde Herr Viktor Winkler gewählt.Der neu gegründete Verein hatte 26 Mitglieder (Protokoll). Der Mitgliedsbeitrag wurde auf ATS 400,- festgesetzt.
Die erste große Herausforderung an den neuen Sektionsleiter war die Planung und Errichtung von drei Tennisplätzen. Der Bau der drei Tennisplätze erfolgte, so wie fast alles beim ESV Sektion Tennis, mit viel Eigeninitiative und in Rekordzeit. Es dauerte nur etwa 6 Monate, bis die Plätze fertig waren.
Am 26.6.1965 fand die Eröffnung der Tennisplätze mit den Direktionsmeisterschaften statt.
Vom 1.9. bis 4.9.1966 wurden die ersten Tennismeisterschaften der Stadt Knittelfeld auf den Plätzen des ESV Sektion Tennis ausgetragen. Die Siegerehrung sowie eine gemeinsame Jahresabschlußfeier des ESV Sektion Tennis und des ATUS Knittelfeld fand am 5.11.1966 im Gasthaus Kuß-Arlitzer in Landschach bei Knittelfeld statt.
1968 verfügte der ESV Sektion Tennis bereits über 80 Mitglieder. Da diese überwiegend nur nach 17 Uhr spielen konnten und um etwaige Spitzen abzufangen, wurde eine Flutlichtanlage errichtet.
1970 verfügte der Verein bereits über 104 Mitglieder. Es wurde ein vierter Tennisplatz sowie ein Übungsfeld errichtet.
Am 27.3.1972 fand ein Wechsel in der Sektionsleitung statt. Als Sektionsleiter wurde Herr Ingo Denninger gewählt. Zu seinem Stellvertreter wurde Herr Walter Brand gewählt. Als Kassier kam Herr Ludwig Vollmann, der dieses Amt bis zum Jahre 1982 ausübte.
Um den Mitgliedern einen Komfort bieten zu können, wurde am 19.9.1973 der Bau des ersten Clubhauses in Angriff genommen. Die Gleichenfeier wurde am 3.11.1973 im der ESV-Kantine ausgiebig gefeiert. Das Clubhaus wurde am 5.10.1974 feierlich eröffnet.
Am 30.1.1974 löste Herr Kurt Ploner als Stellvertreter Herrn Walter Brand ab.
Am 10.4.1975 wurde Herr Franz Aichholzer zum neuen Sektionsleiter des ESV Sektion Tennis gewählt.
1979 war das Jahr des Heribert Peruzzi. In der Jugend CD wurde er Steir. Meister im Einzel und Doppel. Im Mannschaftsbewerb wurde er mit Harald Grasser in Jugend CD Österr. Vizemeister. Stadtmeister in der Jugend CD, Jugend AB und allgem. Klasse. Er ging damit als jüngster Stadtmeister in die Knittelfelder Tennisgeschichte ein. Sein Geburtstag ist der 17.11.1965.
Am 14.12.1979 trat Hubert Ladstätter als Sektionsleiter und Kurt Tod als sein Stellvertreter in die Vereinsgeschichte ein. Diese wurden am 12.11.1982 vom neuen SL Robert Pöschl, vom StV Franz Aichholzer und vom Kassier Kurt Teichenthaler abgelöst.
Rudolf Steiner wurde am 7.12.1983 als Sektionsleiter-Stellvertreter gewählt. Damit kristallisierte sich die noch immer amtierende Sektionsleitung mit Antonitsch als SL-Stv, Steiner als SL und Teichenthaler als Kassier heraus.
Am 25.10.1985 wurde der Zaun Richtung Fußballplatz um 9 Meter verlegt. Dadurch wurde der Platz für das neue Clubhaus geschaffen.
Mit dem Bau des neuen Clubhauses wurde am 15.9.1986 begonnen. Am 23.5.1987 wurde es nach nur 8 Monaten Bauzeit und 6500 freiwilligen Arbeitsstunden eröffnet.
Am 21.9.1990 um 12 Uhr begann der Bagger der Firma Brandl mit dem Neubau von 3 neuen Tennisplätzen. Diese wurden im Mai 1991 eröffnet. Somit war die Tennisanlage fertiggestellt.

 
[ nach oben ] [ home ]