Sommermeisterschaft 2017

Steirische Tennismeisterschaft – ESV Senioren besiegen Fürstenfeld

Das Team des ESV Knittelfeld von links mit: Herbert Grasser, Mannschaftsführer Walter Steinegger, Josef Sundl, Helmut Schöck, Josef Kriechbaum, Wolfgang Peruzzi, Michael Hess, Günther Lackner und Werner Klatovsky

 

Der Tennissport ist im Aufschwung, was auch mit den tollen Leistungen von Dominik Thiem zusammenhängt. Nicht weniger als 1150 Teams mit 8500 aktiven Spielern haben in der Steiermark für die Meisterschaften 2017 genannt. Das ist ein Rekordergebnis.
Seit Jahren in der höchsten Steirischen Spielklasse Landesliga A erfolgreich sind die Senioren (+65) des ESV Knittelfeld und wurden bereits zweimal Landesmeister. Heuer glänzt das Team mit Heimstärke und dieser mussten sich auch die Fürstenfelder beugen, die mit 5:2 besiegt wurden.

 
[ nach oben ] [ home]
 
Meistertitel für die Senioren +55 des ESV Knittelfeld

Gerd Grandl, Robert Jäger, Otto Musenbichler, Josef Brunner, Kurt Gerdl und Günter Fischer.

 

In der letzten Begegnung holt sich die Mannschaft einen 5 : 1 Sieg gegen Stattegg und sichert sich so ohne Niederlage den Gruppensieg in der 2. Klasse A.

 
[ nach oben ] [ home]
 
 
 
 
Sommermeisterschaft 2016

Damen +55: Vizemeister 2016

Im Bild von links: Barbara Steiger, Edith Gerdl, Erika Afritsch,  Hermine Teichenthaler, Luise Wenzl, Dorli Gruber, Bernadette Hubmann, Eva Pöllinger und Margit Maurer.
 

Die Damen des ESV Knittelfeld Sektion Tennis, konnten sich in der Landesliga A Damen +55 den Vizemeistertitel sichern. Damit konnten sie ihr Saisonziel unter Mannschaftsführerin Eva Pölinger erreichen.

 
[ nach oben ] [ home]
 
ESV Knittelfeld mit Sieg über Leoben Tabellenführer

Das Team des ESV Knittelfeld hockend v.l.: Helmut Schöck, Günther Lackner, Wolfgang Peruzzi,  Werner Klatovsky und stehend v.l.: Josef Kriechbaum, Michael Hess, Herbert Grasser und MF Walter Steinegger
 

Mehr als 1000 Teams nehmen alljährlich an der Steirischen Tennismeisterschaft teil. Die Sieger der höchsten Spielklasse (Landesliga A) dürfen sich Steirische Meister nennen. Die Herren  + 65 des ESV Knittelfeld sind nach zwei Drittel des Bewerbes in der A-Liga Tabellenführer. Der Sprung an die Spitze gelang durch einen 5:2 Erfolg gegen Leoben. Die endgültige Entscheidung um den Meister fällt auswärts gegen den GAK. „Unser Saisonziel war ein Platz unter den ersten Drei, aber vielleicht wird´s der Titel“, bilanziert Mannschaftsführer Walter Steinegger vor den letzten zwei Runden.

 
[ nach oben ] [ home]
 
 
 
Wintermeisterschaft 2015/2016

Wintercup

Der Mannschaftsführer, Markus Fröhlich, übernahm von Gabor den Pokal für den zweiten Platz!
Der Mannschaftsführer Markus Fröhlich bei der Übernahme des Pokales von Gabor für den zweiten Platz!
 

Nach dem knappen Finalsieg gegen Spielberg und damit dem Gewinn des Wintercups 2014/2015 in der Knittelfelder Tennishalle, ging die Mannschaft von pi5 consulting ESV Knittelfeld auch 2015/2016 wieder mit der Erwartung in den Wintercup, um die ersten 3 Plätze mitspielen zu können.
Der diesjährige Wintercup wurde mit insgesamt 5 Mannschaften ausgetragen, gegen jede Mannschaft wurde im Laufe des Winters zweimal gespielt. Von Anfang an gab es hochwertige und spannende Begegnungen, so dass der Sinn der Wintercupteilnahme mehr als erfüllt wurde und den Akteuren viel abverlangt wurde.
Bemerkenswert war, dass die Mannschaft pi5 consulting ESV Knittelfeld wieder mit dem niedrigsten Durchschnittsalter aller Mannschaften antrat. In einer Begegnung, am 19.03.2016 gegen Spielberg, war das Durchschnittsalter aller Spieler unserer Mannschaft sogar unter 20 Jahren.
Am Ende reichte es mit 15,5 Punkten aus 8 Begegnungen schließlich zum 2. Platz und damit zum Vizemeistertitel, hinter dem verdienten Sieger TC Maurer St. Stefan-Trofaiach.
Für unsere Mannschaft waren im Laufe des diesjährigen Wintercups folgende Spieler im Einsatz:
Robert Steinegger, Michael Grandl, Alexander Fröhlich, Julian Fröhlich, Harald Kreuzthaler, Harald Antonitsch, Markus Kaplans, Gerald Groicher, Stefan Zechner, Thomas Kolland und Tobias Falschlehner.

 
[ nach oben ] [ home]
 
Sommermeisterschaft 2015

Tennis: Aufstieg  geschafft – ESV Knittelfeld zurück in der Landesliga!!

Stehend von links: sportlicher Leiter Robert Jäger, Diethard Winzig, Alois Steiner und Alexander Fröhlich
Hockend von links: Martin Kranz, Mannschaftsführer Robert Steinegger und Julian Fröhlich
 

Ein „heißes“ Saisonfinale um den Meistertitel in der 1. Klasse lieferten sich bei Temperaturen jenseits der 30° die Spieler des ESV Knittelfeld gegen den TC Judenburg. Die Ausgangslage war klar: drei Siege reichten für den Aufstieg und die wurden gegen die starken Judenburger auch geschafft. Robert Steinegger und Julian Fröhlich im Einzel und Steinegger/Winzig im Doppel sorgten für den viel umjubelten  Erfolg. Dem TC Judenburg blieb trotz des 6:3 bei Punktegleichheit und schlechterem Matchverhältnisses nur der 2. Platz. Ein Pauschallob dem gesamten Kader mit Michael Grandl, Alois Steiner, Christian Schlacher, Martin Kranz, Bernhard Klatovsky, Alexander Fröhlich, Julian Fröhlich, Harald Antonitsch, Manuel Ritzmaier, Diethard Winzig und Mannschaftsführer Robert Steinegger für den Meistertitel und den Wiederaufstieg in die Landesliga.

 
[ nach oben ] [ home]
 
In der Staatsliga hängen die Trauben hoch

Das Staatsligateam des ESV Knittelfeld - Stehend von links: Adolf Pölinger, Herbert Grasser, Michael Hess, Werner Klatovsky, Mannschaftsführer Walter Steinegger  und Sektionsleiter Gerd Grandl - Hockend von links: Franz Wagner, Helmut Schöck, Hans Faulandt, Günther Lackner und Wolfgang Peruzzi
 

Das mussten die 65er Senioren des ESV Knittelfeld nach dem Grunddurchgang der Bundesligameisterschaft erfahren, denn das Team um Mannschaftsführer Walter Steinegger beendete diesen mit dem letzten Platz. Man kämpfte zwar immer auf Augenhöhe, aber für einen Sieg reichte es leider nicht.  Nun müssen die Knittelfelder nach Niederlagen gegen LUV- Graz, TC Wien-Schwechat, TC Annenheim-Villach und TC Stiegl-Salzburg im unteren Play-off um den Klassenerhalt spielen.
Die Entscheidung um den Bundesligaverbleib wird wohl schon in der ersten Play-off Partie daheim gegen TC Vienna-Wien fallen. Spieltermin ist der 21. Juni mit Beginn  11.00 Uhr. Derzeit belegt man den  9. Tabellenplatz, einen halben Punkt vor dem letzten TC Klosterneuburg, und zwei Vereine müssen den Weg ins Unterhaus antreten.

 
[ nach oben ] [ home]
 
Sommermeisterschaft 2014

Tennis U17: Vizelandesmeistertitel für Alexander und Julian Fröhlich vom ESV Knittelfeld

Vergangenes Wochenende fanden im Landesleistungszentrum Leibnitz die Finalspiele der steirischen Jugendmannschaftsmeisterschaften 2014 statt. 40 Teams aus der ganzen Steiermark nahmen in der Saison 2014 an diesem Bewerb in der Klasse U17 teil. Alexander und Julian Fröhlich vom ESV Knittelfeld, die bereits vor 2 Jahren in der U15-Klasse den steirischen Meistertitel geholt hatten, legten den Grundstein für die Teilnahme am Landesfinale bereits im Juni, indem Sie die Gruppenphase überlegen und ohne Niederlage gewannen. Anschließend beendeten sie das obere Play-Off ebenfalls als ungeschlagener Gruppensieger und schafften somit die Finalqualifikation der besten 4 Teams.
In einem spannenden Duell auf hohem Niveau konnte am Samstag im Semifinale dann das Team vom TSV Hartberg mit 2:0 bezwungen werden, was die Qualifikation für das sonntägige Finale gegen UTC Wildon bedeutete. Auch das Endspiel verlief sehr spannend und ausgeglichen, so dass nach einem 1:1 nach den Singles das Doppel entscheiden musste. Dieses konnte das Team aus Wildon schließlich knapp für sich entscheiden und holte somit verdient den Meistertitel.
Trotz der knappen Finalniederlage war die Freude beim ESV Knittelfeld mit Alexander und Julian Fröhlich und ihren Trainern Mike Grandl und Bernhard Klatovsky groß. Hochmotiviert freut man sich nun auf die nächsten sportlichen Ereignisse.

 
 
[ nach oben ] [ home]
 
Aufstieg in die Staatsliga
Sieg für ESV Knittelfeld im Meister Play Off
 

Die Senioren +65 des ESV Knittelfeld sorgten als Steirischer Meister im  Aufstiegsplayoff für Furore und konnten beide Gruppenspiele gegen den Oberösterreichischen Meister TC Fischer Ried (daheim) und den Burgenlandvertreter St. Margarethen Haydnbräu (auswärts) jeweils mit 4:3 siegreich gestalten.
Zahlreiche Fans unterstützten das Team lautstark bei diesem Sensationserfolg. Dieser Sieg ist umso bemerkenswerter, weil die Mannschaft ohne „Legionäre“ nur mit vereinseigenen Spielern erfolgreich war.

 
Das neue Staatsligateam des ESV Knittelfeld mit Harald Antonitsch (2. Sektionsleiter), Herbert Grasser, Wolfgang Peruzzi, Werner Klatovsky, Adolf Pölinger (stehend v.l.) bzw. Helmut Schöck, Günther Lackner und Mannschaftsführer Walter Steinegger (hockend v.l.)
 
Fans und Mannschaft freuen sich über den Sieg im Burgenland
 
[ nach oben ] [ home]
 
Medaillenregen bei den ÖES – Tennismeisterschaften in Wien
Robert Steinegger holt den Titel!
 

Tolle Erfolge feierten die Knittelfelder Vertreter bei den Österreichischen Eisenbahner Tennismeisterschaften in Wien Donaustadt. Robert Steinegger war im Herren Einzel souverän und konnte ohne Satzverlust den Titel holen. 2. Plätze gab es für Robert Jäger (Einzel Senioren +55) bzw. für Steinegger/Steiner (Allgemein) und Jäger/Schelch (Senioren) im Doppel. Dazu kamen noch zwei 3. Plätze für Alois Steiner (Herren) und Hans Schelch (Senioren). Über diese hervorragende Bilanz freute sich auch der Delegationsleiter Gerd Grandl (Sektionsleiter ESV Knittelfeld).

 
Die erfolgreichen Tennisasse v.l.: Robert Jäger, Hans Schelch, Robert Steinegger (Österreichischer Eisenbahner Meister), Alois Steiner und Gerd Grandl
 
[ nach oben ] [ home]
 
ESV Senioren sind Tennislandesmeister
 

Ein toller Erfolg gelang dem ESV Tennisteam +65. Mit sieben Siegen  wurden die Ballkünstler ungeschlagen Meister der Landesliga A. Im Entscheidungsspiel ließ man dem GAK in Graz  keine Chance und gewann mit 5:2. Nun folgen im Herbst spannende Aufstiegsspiele in die Staatsliga gegen die Meister von Wien, Niederösterreich, Burgenland und Kärnten. Auch da rechnen sich die Knittelfelder gute Ergebnisse aus. Vereinspräsident Gerd Grandl freut sich umso mehr über diesen Titel, da der ESV Knittelfeld heuer anlässlich seines 50jährigen Bestehens  Veranstalter der Steirischen Seniorenmeisterschaften (21. – 24. August) ist. Dabei haben die heimischen Vertreter auch gute Chancen auf Medaillen.

 
[ nach oben ] [ home]
 
Seniorentennis: ESV Knittelfeld auf Meisterkurs
 

Ein fulminanter Meisterschaftsstart gelang dem ESV Tennisteam +65. Nach drei Siegen gegen Gratkorn, Gleisdorf und Kumberg (Graz) ist die Mannschaft punktegleich mit dem GAK und liegt auf Meisterkurs. Die Entscheidung um die Meisterkrone wird wohl erst in der letzten Runde Ende Juni auswärts gegen den Mitfavoriten GAK fallen. Nach 2007 und 2009 wäre das der 3. Meistertitel für die Knittelfelder.

 
Die ESV Senioren segeln auf Meisterkurs
Stehend von links: Helmut Schöck, Herbert Grasser, Günther Lackner, Werner Klatovsky und Michael Hess
Hockend von links: Wolfgang Peruzzi, Hans Faulandt, Adolf Pölinger und Mannschaftsführer Walter Steinegger
 
[ nach oben ] [ home]
 
Mannschaftsmeisterschaft 2014 – Erfolgreicher Saisonauftakt für unser Herrenteam
9:0 Kantersieg gegen Sport Aktiv Judenburg
 

„Alle Neune“ für unsere Herren beim 1.Spiel der Steirischen Mannschaftsmeisterschaft gegen Lokalrivalen Judenburg. Das Team von Mannschaftsführer Robert Steinegger ließ den ersatzgeschwächten Gegnern keine Chance und konnte alle 9 Spiele für sich entscheiden.
Ebenfalls siegreich waren die Senioren männlich +65, die in Gratkorn  mit 5:2 die Oberhand behielten.
Unsere Damen +45 bzw. +55 warten nach 2 Runden noch auf den ersten Erfolg, und die Herren +35 bzw. +55 starten erst nächste Woche in die Meisterschaft.

 
Die ESV Herren hoffen auf den Wiederaufstieg in die Landesliga
Hinten stehend von links: Alois Steiner, Christian Schlacher, Alexander und Julian Fröhlich
Hockend von links: Bernhard Klatovsky,  Michael Grandl und MF Robert Steinegger
 
[ nach oben ] [ home]
 
Sommermeisterschaft 2013

Tatschl Peter - Austrian Masters 2013 im Rollstuhltennis
 

Nach einem drei Satz Sieg (4:6 6:1 6:4) am Samstag gegen Thomas Geierspichler konnte sich Peter Tatschl am Finaltag des Austrian Masters in Wien gegen Markus Wallner mit 7:6 und 6:4 durchsetzten und somit den ersten Masters Titel in die Steiermark holen.
Wallner begann solide im ersten Satz und führte bald mit 3:1, mit jedem Game wurde Tatschl sicherer und holte den Rückstand auf und kämpfte sich ins Tiebreak dass er 7:2 klar für sich entscheiden konnte.
Der zweite Satz begann in etwa wie Satz Nummer eins, mit einem starken Spiel holte sich Wallner eine 4:1 Führung heraus. Mit voller Konzentration, Kampfgeist und ein paar Doppelfehler von Wallner konnte Tatschl schließlich den 2. Satz mit 6:4 für sich entscheiden und somit das Masters 2013 gewinnen!

 
 
[ nach oben ] [ home]
 
Mannschaftsmeisterschaft 2013 – Saisonbilanz
 

Eine durchwachsene Saison gab es heuer für unsere Teams. Neben zwei Meistertiteln (Jugend U17  und Herren +65) war der Abstieg der 1. Mannschaft leider nicht zu vermeiden und auch die +35er blieben bisher unter den Erwartungen. Folgend eine Schlussbilanz der einzelnen Mannschaften:

ESV I  LLB:
Man hatte die ganze Saison das Problem mit fehlenden Spielern, entweder wegen Verletzungen oder aus privaten Gründen. Dazu kam noch die Horrorauslosung (die ersten 3 Partien auswärts!). Als Konsequenz setzte es nur Niederlagen und den letzten Tabellenplatz.

ESV II 3. Klasse:
Unser Jugendteam verstärkt durch die „Senioren“ Markus Fröhlich, Gerhard Göttfried und Kurt Gerdl feierte einige Siege, aber gegen die Meisterschaftsfavoriten Neumarkt und Oberwölz reichte es nicht und so gab es am Ende den 3. Platz.

Senioren +35 LLA:
Nach einem Auftaktsieg gegen die Grazer Tennisranch musste man die 2. Partie gegen Wörschach ersatzgeschwächt bestreiten und verlor mit 0:7. Drei Partien folgen noch im Spätsommer, wo man die Bilanz verbessern will.

Senioren +55 1. Klasse:
Die 1. Saison der neu formierten Mannschaft verlief zufriedenstellend. Einziger Wermutstropfen war die Niederlage gegen Schladming, deshalb reichte es nur zum Vizemeister.

Senioren +65 LLB:
Die Mannschaft spielte erstmals in dieser Altersgruppe und schaffte gleich souverän den Meistertitel. Man feierte nur Kantersiege und möchte nächstes Jahr in der höchsten steirischen Spielklasse wieder um den Meistertitel mitmischen.

Damen +45 LLB:
2 Siege, 1 Remis und 3 Niederlagen bedeuteten den 5. Endrang. Vor allem der Heimsieg gegen TC Deutschfeistritz bereitete den Fans viel Freude.

Damen +55 LLA:
Mit 2 Siegen, 2 Remis und 2 Niederlagen bilanzierte man ausgeglichen. Highlight zu Saisonende war der 4:2 Erfolg im Heimspiel gegen Lokalrivalen ATUS, der den 2. Gruppenplatz bedeutete.

U17 männlich:
Gratulation zum Meistertitel!
Alexander bzw. Julian Fröhlich und Markus Reiter holten in der Regionalliga ohne Niederlage den Meistertitel. Als Lohn winkt der Aufstieg in die höchste steirische Spielklasse.

 
[ nach oben ] [ home]
 
ESV +55 ist Vizemeister!
 

Unsere neu gegründete +55er Mannschaft bestritt ihre Partien in der Gruppe 1.Klasse A überwiegend erfolgreich. Einziger Wermutstropfen war die 0:7 Niederlage auswärts gegen den späteren Meister Schladming.  Mit 6 zu 1 Siegen wurde das Team von Mannschaftsführer Kurt Gerdl  mit Otto Musenbichler, Gerd Grandl, Josef Brunner, Günter Fischer, Walter Steinegger und Josef Kriechbaum  Zweiter in der Endtabelle. Vielleicht gelingt der Meistertitel und Aufstieg in die Landesliga nächstes Jahr.

 
 
[ nach oben ] [ home]
 
Meistertitel für ESV Knittelfeld
 

Die Senioren des ESV Knittelfeld holten bei der Steirischen Mannschaftsmeisterschaft in der Landesliga B +65 den Meistertitel. In einer spannenden Saison blieb Lokalrivale Spielberg bis zum letzten Spiel ebenfalls  ungeschlagen und so kam es zum finalen „Showdown“. Hier konnten sich die Eisenbahner nach hartem Kampf  am Ende doch souverän mit 7:0 durchsetzen und den Meistertitel fixieren. Als Lohn winkt nun der Aufstieg in die höchste steirische Spielklasse, in der man ebenfalls um den Titel mitmischen will.

 
Das Meisterteam stehend v.l.n.r.: Herbert Grasser, Werner Klatovsky, Michael Hess und Hans Faulandt
hockend v.l.n.r.: Adolf Pölinger, Günther Lackner, Helmut Schöck und Mannschaftsführer Walter Steinegger
 
[ nach oben ] [ home]
 
Durchwachsener Saisonbeginn der Mannschaftsmeisterschaft 2013
 

Die ersten Runden der heurigen Mannschaftsmeisterschaft sind gespielt und für unsere Teams gab es neben schönen Siegen auch bittere Niederlagen.
So kämpfte die 1. Herrenmannschaft ständig mit Personalproblemen, was auch die bisherigen Niederlagen erklärt. Gegen die nicht gerade übermächtigen Mannschaften GPC Graz, Kulm-Aigen und Stainach II wurden nur Einzelerfolge erzielt. Dafür sorgte meist Mike Grandl, der bisher ungeschlagen ist. Einziger Lichtblick die knappe 4:5 Niederlage gegen Stainach II.
Einen schönen Sieg konnte die 2. Mannschaft gegen den TC Judenburg feiern, bei dem vor allem die drei Fröhlichs groß auftrumpften, aber in der 2. Runde folgte schon der Dämpfer in Form einer 8:1 Schlappe in Oberwölz. Hoffen wir auf die Heimspiele im Juni.
Besser verlief der Saisonstart für unsere Senioren. Sowohl die +35er als auch die +65er feierten bisher nur Siege und sind auf Meisterkurs. Leider setzte es für die +55er nach zwei Auftaktsiegen eine bittere 0:7 Niederlage in Schladming, die das Ende unserer Titelhoffnungen bedeutet.
Durchwachsen verliefen die bisherigen Damenpartien. Die +45er erzielten  nach einer Niederlage im zweiten Spiel ein  Remis, und die +55er bilanzieren nach drei Runden mit je einem Sieg, einem Remis und einer Niederlage ausgeglichen.
Demnächst startet auch die Jugend in die Mannschaftsmeisterschaft, bei der wir uns einige Erfolge erhoffen.

 
[ nach oben ] [ home]
 
 
 
Sommermeisterschaft 2012

Saisonbilanz Mannschaftsmeisterschaft 2012 Herren I holen 3. Platz in der Landesliga
 

Für unser Herrenteam gab es mit verjüngter Mannschaft einen Auswärtssieg im Nachtragsspiel gegen Graz Waltendorf und somit ein positives Saisonfinale. Mit 4 Siegen in 7 Begegnungen wurde es in der Endtabelle der gute 3. Platz. Es wäre mehr möglich gewesen, aber man hatte (besonders im Derby gegen Spielberg) während der gesamten Saison mit Personalproblemen und Verletzungspech zu kämpfen.

Auch die II. Mannschaft schaffte in der letzten Runde mit einem eindrucksvollen 9:0 gegen Oberaich immerhin den Klassenerhalt.

Senioren als „Derbykaiser“
Unsere Senioren waren in den Lokalderbys eine Klasse für sich. So konnten die 45er den Stadtrivalen mit 4:3 in die Schranken weisen und auch gegen Judenburg war man mit 5:2 erfolgreich. Wegen Spielermangel in einigen Partien reichte es zum Schluss aber nur für den 6.Platz.

Die 60er Senioren brillierten im Derby gegen Spielberg mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung und gewannen verdient mit 7:0. Leider kam das Team zu spät in Form
(3 Siege in den letzten Runden) und belegte in der Endtabelle schließlich den 4. Platz.

Jugend U15/U17 – Fröhlich Brüder spielen um Meistertitel
Ein toller Erfolg für unsere Jugend U15. Alexander und Julian Fröhlich spielen im entscheidenden Gruppenspiel daheim gegen die starken Kindberger um den Meistertitel. Ein Pauschallob unseren beiden Hoffnungsträgern für diese außergewöhnliche Leistung.

Die U17 Mannschaft mit Reiter Patrick und Mayer Alexander erzielte in der Regionalliga nach durchwachsener Saison einen guten Mittelfeldplatz und konnte damit die in sie gesetzten Erwartungen erfüllen.
 Die Mannschaftsmeisterschaftssaison 2012 ist beendet, nur die 35er bestreiten erst im September ihre entscheidenden Gruppenspiele.

 
[ nach oben ] [ home]
 
Damen+45 feiern Kantersieg im letzten Meisterschaftsspiel!!
 

Mit 6:0 besiegten unsere 45iger Damen den TC Judendorf Strassengel und holten mit diesem ersten vollen Erfolg in der Endabrechnung den 5.Platz.

Auch die +55 Damen haben die Saison bereits beendet und wurden in ihrer Gruppe Dritter, was Damentrainer Klaus Arras sehr freut.

 
 
[ nach oben ] [ home]
 
Ausgezeichneter Saisonstart für die Herren +35
 

Der Herren +35 Mannschaft des ESV Knittelfeld gelang ein ausgezeichneter Start in die Saison 2012. Nach dem steirischen Vize-Landesmeistertitel im Jahr 2011 hat das Jungseniorenteam des ESV mit zwei Siegen in den ersten beiden Begegnungen 2012 den Grundstein dafür gelegt, wieder ganz vorne in der steirischen Spitze mitzumischen.
In der ersten Begegnung, am 31.05., war eine Reise zum Grazer Parkclub angesagt. In außerordentlich knappen und spannenden Singles, gegen die sehr hoch einzuschätzenden Grazer, konnten die ESV-Spieler mit 3:2 die Oberhand behalten. Schließlich gelang im Doppel der wichtige vierte Punkt ganz knapp. Mit einem 4:3 Gesamtsieg , in einer, aufgrund der engen Matches, besonders langen Partie, die erst nach 22:00 in der Halle endete (dabei gab es nicht einmal eine Regenunterbrechung), konnten die ESV-Mannen glücklich und weiter hochmotiviert die Heimreise antreten.
Am 21.06. war dann das Team von ESV Bruck/Mur bei uns zu Gast. Das Team aus Bruck, mit dem uns eine jahrelange gute Freundschaft und viele Duelle auf Augenhöhe verbinden, musste diesmal leider auf einige Stammspieler verzichten und konnte daher nur wenig Widerstand leisten. Unser 6:1 Sieg fiel damit in einer Höhe aus, die wir uns davor nicht erwarten durften.
Damit geht es ungeschlagen und im obersten Tabellenbereich in die Sommerpause. Ab 01.09. geht es dann mit Hochspannung weiter, wobei das Team aus Wörschach zum härtesten Kontrahenten um den Gruppensieg werden dürfte.
Die ESV-Stammformation Herren +35 besteht aus Djordje Duric, Martin Kranz, Bernhard Klatovsky, Erich Madritsch, Edgar Brugger, Harald Antonitsch und Mannschaftsführer Markus Fröhlich.

 
[ nach oben ] [ home]
 
Heimstarke 60er schlagen GAK
 

Den 2. Heimsieg in Folge erzielten unsere 60er in der laufenden Meisterschaft. Nachdem im Mai Selzthal mit 5:2 geschlagen wurde, konnte in der ersten Junirunde der GAK mit 4:3 besiegt werden. Nächste Runde ist der TC Kumberg zu Gast und im letzten Spiel kommt es zum Lokalderby gegen Spielberg. Unser Team ist jedenfalls in guter Form und weitere Siege sind durchaus möglich.

 
 
[ nach oben ] [ home]
 
ESV I weiter auf der Siegerstraße -  5:4 Heimsieg gegen ASV Graz
 

Sensationeller Beginn dieser Partie, denn nach 4 Singles lagen wir 4:0 voran. Dann stemmten sich die Grazer gegen die Niederlage, aber es gab nur mehr eine Resultatverschönerung. Bis zur nächsten Runde auswärts gegen Kindberg sind wir ungeschlagen auf dem 3.Rang.

 
Stehend von links: Sportlicher Leiter Harald Antonitsch sen., Alois Steiner, Manuel Ritzmaier und Diethard Winzig
hockend von links: Djorge Djuric, Mannschaftsführer Robert Steinegger und Christian Schlacher
 
Auch die Jugend zeigte zu Saisonbeginn auf: So konnten die Fröhlich  Brüder Alexander und Julian mit guter Doppelleistung die Weizer mit 2:1 besiegen.
 
Fröhlich Brüder überzeugten gegen Weiz im Doppel
 

Unsere Herren Senioren warten noch auf den ersten Saisonerfolg, denn auch in der 2.Runde setzte es jeweils auswärts zwei Niederlagen gegen Gratkorn (+60) und Fohnsdorf (+45).

Erfolgreich das erste Heimspiel der Damen +55, die im Lokalderby die ersatzgeschwächten ATUS Damen mit 5:1 nach Hause schickten.

 
v.l.n.r.: Hermine Teichenthaler, Dorothea Gruber, Evelyne Wolf, Eva Pölinger und Barbara Steiger
 
[ nach oben ] [ home]
 
Erfolgreicher Saisonstart für unsere Herrenteams
 

1059 Teams (7679 SpielerInnen) aus über 200 Vereinen nehmen heuer an der steirischen Mannschaftsmeisterschaft teil. Tennis ist also eine „boomende“ Sportart geworden. Stark vertreten ist auch der ESV Knittelfeld mit seinen Mannschaften in den einzelnen Klassen.
In der ersten Runde feierten unsere Herren zwei beachtliche Siege: die I. Mannschaft konnte in einem Kampf auf Biegen und Brechen Gratkorn mit 5:4 niederringen und tags darauf war das II. Team ebenfalls erfolgreich gegen Kindberg mit 7:2. Gratulation unseren beiden Mannschaftsführern Robert Steinegger und Markus Fröhlich zum tollen Saisonstart.
Noch nicht in Bestform präsentierten sich die Herren Senioren +45 und +60 und so setzte es zum Auftakt zwei Niederlagen gegen Bad Mitterndorf und Bruck/Mur mit jeweils 2:5.
Zeit zum „Verschnaufen“ bleibt keine, denn schon diese Woche geht es mit der 2. Runde weiter. Am Samstag empfängt die I. Mannschaft den ASV Graz, Spielbeginn 13.00 Uhr und am Sonntag tritt die II. Mannschaft ab 9.00 Uhr gegen den HTC Zeltweg an.

 
[ nach oben ] [ home]
 
Sommermeisterschaft 2011

Erfolgreiche Tennissaison für den ESV-Tennisspieler Robert Jäger
 
 

Bei den Steirischen Hallenmeisterschaften in Leibnitz, Anfang Februar, wurde Robert Jäger im Bewerb "Senioren-Einzel +55" Steirischer Vizemeister.
In der Meisterschaft, wo er erstmalig für den Bundesligaverein Klosterneuburg in der Altersklasse + 55 spielte, konnte er von sechs Spielen fünf Spiele siegreich beenden. Damit hatte er einen wesentlichen Anteil am Klassenerhalt der Mannschaft. Im August fanden die Steirischen Freiluftmeisterschaften beim UWK Graz statt. Im Herren Einzel +55 konnte sich Robert Jäger diesmal gegen den LUV-Spieler und Steirischen Seniorenreferenten, Köck Helmut, durchsetzen und den Steirischen Meistertitel mit nach Hause nehmen. Im Doppel +55 erreichte er mit dem Partner, Feichter Helmut, den 3. Platz.
Den Vereinsmeistertitel konnte er bei folgenden Bewerben erringen:

Bezirksmeister Knittelfeld, Herren Einzel +55
Vereinsmeister ESV Knittelfeld, Herren Einzel +45
Vereinsmeister Mayr-Melnhof, Leoben, Herren Einzel +40
In der ÖTV-Rangliste +55 belegt Robert Jäger derzeit den 10. Rang.

Wir gratulieren recht herzlich und wünschen ihm auch fürs nächste Jahr alles Gute!

 
[ nach oben ] [ home]
 
ESV Knittelfeld +35 Team  ist Steirischer Vizemeister!
 

Eine besonders erfreuliche Bilanz über die Saison 2011 in der Landesliga A kann die Herren +35-Mannschaft des ESV Knittelfeld ziehen. Die eigenen, hoch gesteckten Ziele und Erwartungen konnten dabei nicht nur erreicht, sondern sogar noch übertroffen werden.
Mit einem 7:0 gegen TC Tivoli aus Leoben begann die Saison in der höchsten steirischen Spielklasse sehr vielversprechend. In der zweiten Runde wartete mit LUV Graz jedoch bereits ein Gruppenmitfavorit und damit eine sehr schwere Aufgabe. In einem spannenden Duell konnte das Team des ESV Knittelfeld überraschend klar mit 5:2 die Oberhand behalten und man durfte erstmals eine realistische Chance auf den Gruppensieg erkennen.
Es folgte ein 5:2 Sieg gegen TC Kern und ein 6:1 Erfolg gegen SV Post Graz, was die Chancen auf den Gewinn der Gruppe immer greifbarer werden ließ. Die letzte große Hürde auf dem Weg zum bisher größten Erfolg des ESV +35-Teams stellte die Mannschaft von ESV Bruck/Mur dar. Mit großem Einsatz und perfekter Motivation konnte auch dieses Spiel mit 4:3 gewonnen und damit der Gruppensieg fixiert werden.
Bei perfekten äußeren Bedingungen und wunderbarer Kulisse auf der heimischen Anlage in Knittelfeld fand schließlich das abschließende Play-Off-Match um den Landesmeistertitel gegen ASV Graz statt. In einem äußerst spannenden Spielverlauf gingen die Gäste aus Graz nach hochklassigen Einzelspielen knapp mit 3:2 in Führung. Die Entscheidung musste also in den beiden ausstehenden Doppelmatches fallen. Mehr als ein Doppel war gegen das starke Team aus Graz dann jedoch leider nicht zu gewinnen, so dass sich die Herren des ESV gesamt mit 3:4 geschlagen geben mussten und letztendlich Steirischer Vizemeister wurden. Damit wurden auch die Aufstiegsspiele in die Bundesliga nur hauchdünn verpasst.
Sämtliche Partien der Saison fanden nicht nur auf sehr hohem sportlichem Niveau statt, sondern auch mit vorbildhafter Fairness. Überglücklich über den Verlauf der abgelaufenen Saison meinte Mannschaftsführer Markus Fröhlich: „Solche besonderen Erfolge sind nur dann möglich, wenn jeder einzelne bestens vorbereitet und hochmotiviert für das Team antritt, ausgezeichnete Stimmung in der Mannschaft herrscht und entsprechendes Interesse von Seiten des Vereins und der Clubmitglieder vorhanden ist.“

 
Das erfolgreiche ESV Team: vlnr hinten: Mannschaftsführer Markus Fröhlich, Harald Antonitsch, Erich Madritsch, Walter Freigassner und Sektionsleiter Harald Antonitsch sen.; Vlnr vorne: Bernhard Klatovsky, Edgar Brugger und Martin Kranz
 
[ nach oben ] [ home]
 
Mannschaftsmeisterschaft 2011 – Saisonbilanz
 

Eine durchwachsene Saison gab es heuer für die neun Teams unseres Vereines. 2 Herren- in der allgemeinen Klasse, 3 Senioren- männlich und 2 Seniorenmannschaften weiblich kämpften mit wechselndem Erfolg um Spiel, Satz und Sieg. Dazu kamen noch 2 Jugendteams. Bis auf die Senioren +35, die im Herbst weiterspielen, ist die Meisterschaft beendet und es ist Zeit, Bilanz zu ziehen:

Herren I: Zuhause „Top“ und auswärts „Flop“ präsentierte sich unser Einserteam. 3 souveränen Heimsiegen gegen Spielberg, Kulm und Kindberg standen 4 glatte Auswärtsniederlagen gegenüber, was in Summe gerade für den Klassenerhalt reichte (6.Platz). Höhepunkt der Saison war sicher der 6:3 Heimerfolg gegen Lokalrivalen Spielberg.

Herren II: Unsere Jugendlichen legten eine Talentprobe ab, doch mehr war nicht drinnen. Der Sieg durch w.o. über Mürzzuschlag brachte uns auf den 5. Platz und erspart uns wenigstens den Abstieg.

Senioren +35: 2 schöne Heimerfolge unserer Jungsenioren über LUV Graz und TC Tivoli sichern uns zwischenzeitlich den 2. Tabellenplatz. Im Herbst geht es weiter und vielleicht heißt der neue Steirische Meister ESV Knittelfeld.

Senioren+45: Nach verpatztem Saisonauftakt gegen TC Judenburg erfing sich das Team und belegte mit 5 Siegen und 2 Niederlagen den 4. Platz in der Endabrechnung.

Senioren+60: Das Saisonziel 3.Platz wurde zwar knapp erreicht, aber insgeheim trauert man dem Meistertitel nach, der bei optimalem Verlauf durchwegs möglich gewesen wäre. Neben 5 Siegen setzte es  2 Niederlagen gegen Bruck und Leoben, die sich auch in der Endtabelle vor uns reihen konnten.

Damen+45: Mit einem Sieg, einem Remis und 5 Niederlagen wurde der vorletzte Platz erreicht.

Damen+55: Die 55er Seniorinnen erkämpften ebenfalls einen Sieg und ein Unentschieden, bei nur 2 Niederlagen. Trotzdem kam man über den 5. und letzten Platz nicht hinaus.

Im letzten Saisondrittel stehen nun Bezirks- und Vereinsmeisterschaften auf dem Programm, wo sich unsere MannschaftsspielerInnen sicher wieder in Topform präsentieren werden.

 
[ nach oben ] [ home]
 
Knittelfeld Derby-Sieger gegen Spielberg
 

Bereits in der zweiten Runde trafen die beiden Top-Teams des Murtales, ESV Knittelfeld und TUS Spielberg, aufeinander. In diesem hart umkämpften Bezirksderby landeten die Knittelfelder einen hochverdienten 6:3 Sieg. Bereits im Single lag das Team von Mannschaftsführer Robert Steinegger mit 5:1 uneinholbar vorne.
Beide Mannschaften sind nun mit jeweils einem Sieg und einer Niederlage im Mittelfeld der Landesligatabelle. Eine Klasse tiefer liegt der TC Sport Aktiv Judenburg auf Meisterkurs. Damit sind auch in Zukunft spannende Landesligaderbys im Tennis zu erwarten.

 
Das siegreiche ESV – Team: hinten vl: Christian Schlacher, Michael Grandl, Alois Steiner; vorne vl: Bernhard Klatovsky, Martin Kranz, MF Robert Steinegger; nicht im Bild: Manuel Ritzmaier
 
[ nach oben ] [ home]
 
Lokalderby der Senioren geht an ESV Knittelfeld
 

Dieses Wochenende begann die Steirische Tennis-Mannschaftsmeisterschaft, bei der nicht weniger als 1051 Mannschaften aus 225 Vereinen um die Titel kämpfen. Somit ist Tennis hinter Fußball der zweitgrößte Fachverband Österreichs.
Gleich in der ersten Runde kam es zum Seniorenderby ESV Knittelfeld gegen TUS Spielberg. Die Hausherren nutzten ihren Heimvorteil und landeten einen 5:2 Erfolg gegen den Lokalrivalen. Nachdem man in den vergangenen Jahren schon zweimal Landesmeister war, möchte das Team von Mannschaftsführer Walter Steinegger auch heuer wieder ganz vorne mitmischen.

 
Die erfolgreichen ESV-Senioren hinten von links: Sektionsleiter Harald Antonitsch, Herbert Grasser, Werner Klatovsky,  Günther Lackner; Vorne von links: Mannschaftsführer Walter Steinegger, Hans Faulandt und Adolf Pölinger
 
[ nach oben ] [ home]
 
Meisterschaft 2010/11

Start ins Tennisjahr 2011 mit Kantersieg !!
 

Im ersten Spiel des Jahres klappte es endlich mit dem ersten Sieg in der Wintermeisterschaft. TC Waltersdorf-Graz wurde mit 6:0 überzeugend geschlagen. So kann das Tennisjahr weitergehen, denn Siege sind ja doch die beste Motivation. Alle 4 Einzelspieler unseres leicht veränderten Teams (Robert Steinegger fehlte wegen Erkältung) präsentierten sich in guter Form und ließen ihren Gegnern keine Chance. Für die Einzelsiege sorgten Alois Steiner, Michael Grandl, Christian Schlacher und Bernhard Klatovsky.
Auch die Doppel Steiner/Kranz und Schlacher/Grandl blieben siegreich und so mussten die Grazer mit der Höchststrafe die Heimreise antreten. Das letzte Spiel des Grunddurchganges folgt Ende Februar in Graz gegen Jugendparadies Graz und wir hoffen natürlich, die Siegesserie fortsetzen zu können.

 
[ nach oben ] [ home]
 
Einsermannschaft nimmt heuer wieder an der Wintermeisterschaft teil!...
 

Nach einem Jahr Pause spielt der ESV heuer wieder Wintermeisterschaft. Dieser offizielle Bewerb des Verbandes wird bereits zum 10. Mal durchgeführt und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Heuer spielen bereits 139 Mannschaften aus 64 Vereinen um die "Winterkrone".
Wir sind in der Landesliga A in einer Gruppe mit ASV Graz, TC Bruck, Jugendparadies und Waltendorf vertreten. Vorigen Samstag gab es bereits das erste Heimspiel gegen den ASV Graz, das leider 2:4 verlorenging. Die Partie war spannend und es gab nicht weniger als 4 Championstiebreaks, von denen wir leider nur eines gewinnen konnten (Alois Steiner gegen den Grazer Gesek). Robert Steinegger, Michael Grandl und das Doppel Steinegger/Steiner waren im entscheidenden Tiebreak leider nicht so glücklich. Für unseren zweiten Punkt sorgten Grandl/Ritzmaier im Zweierdoppel.
Übrigens das nächste Heimspiel gibts erst Mitte Jänner in der Tennishalle Wolf gegen den TC Waltendorf, gegen den vielleicht der erste Sieg im neuen Jahr gelingt. Schaun wir mal...

 
[ nach oben ] [ home]
 
Autohaus Laimer spendet Dressen für ESV Knittelfeld Senioren ...
 
Das Autohaus Laimer spendiert Dressen für die erfolgreichen ESV Knittelfeld Senioren (Steirischer Vizemeister 2010).
 

v.l. stehend: Adolf Pölinger, Günther Lackner, Helmut Schöck, Werner Klatovsky knieend v. l.: Walter Steinegger, Hans Faulandt und Herbert Grasser

 
[ nach oben ] [ home]
 
Saisonbilanz Meisterschaft 2010 ...
 

Mannschaft LL B

Nach perfektem Start mit einer 4:2 Singleführung gegen Spielberg und einem 6:3 Sieg gegen UWK Graz folgten gegen Bad Aussee und Bruck leider zwei Niederlagen. Auch gegen Kindberg und Jugendparadies Graz gelang uns kein Sieg mehr und so wurde es in der Endtabelle Platz 5, wobei mit optimaler Aufstellung in den letzten Partien sicher mehr zu holen gewesen wäre.

Mannschaft 3. Klasse

Leider belegte unser 2-er Team ohne Sieg den letzten Platz. Ob wir mit Jugendlichen oder verstärkt mit Seniorenspielern antraten war einerlei – die anderen Mannschaften waren heuer einfach zu stark.

Senioren Herren LL A + 35

Toller Zwischenstand nach 2 Runden mit ebenso vielen Siegen  gegen Kindberg und Trofaiach für unsere Jungsenioren. Die restlichen 3 Runden werden im September gespielt und das Team um Mannschaftsführer Markus Fröhlich hofft auf eine Fortsetzung der Siegesserie.

Senioren 1. Klasse + 45

Die Aufstiegshoffnungen der Gerdl-Truppe erfüllten sich leider nicht. Schon im ersten Spiel auswärts gegen St. Stefan setzte es eine knappe 4:3 Niederlage. Noch dazu verletzte sich MF Kurt Gerdl und fiel in den letzten Runden aus. Mit 4 Siegen und 3 Niederlagen reichte es am Ende nur für Platz 3.

Senioren LL A + 60

Nach dem Meistertitel vom Vorjahr belegten die 60-er heuer den 2. Platz. In den ersten fünf Runden gab es nur Siege; erst gegen Bruck riss die Serie und auch der neue Meister LUV Graz war eine Nummer zu groß. Das Saisonziel Klassenerhalt wurde mit dem Vizemeistertitel weit übertroffen und als Draufgabe gab es noch den klaren 6:1 Sieg gegen den Lokalgegner Spielberg.

Senioren Damen LLB + 45

Das Team von Barbara Steiger spielte eine gute Saison und landete zwei Siege und ein Remis, was in der Endtabelle den 5. Rang bedeutete.

Senioren Damen LLA + 55

Ein Sieg, ein Remis und einige knappe Partien ergaben Rang sechs für das Team von Eva Pölinger. Man war in vielen Spielen mit den Gegnern auf Augenhöhe und oft fehlte nur ein wenig Spielglück für den Erfolg.

 
[ nach oben ] [ home]
 
Sieg und Niederlage für unsere Seniorendamen in der vorletzten Meisterschaftsrunde ...
 

Einen schönen 5:1 Erfolg gab es für die +45 Damen von Mannnschaftsführerin Barbara Steiger gegen die Damen von TC Kahr 1. Schon nach den Einzelspielen 3:1 in Führung, sicherte man sich mit dem Gewinn beider Doppel diesen Kantersieg.
Nicht so gut erging es unseren +55 Damen in Graz beim ASV. Hier musste man mit 1:5 die Überlegenheit der Gastgeber anerkennen. Für den Ehrenpunkt unserer Mannschaft sorgte Marianne Peruzzi mit ihrem Sieg im Einzel.

Herrensenioren eilen von Sieg zu Sieg!  Die+35, +45 und +60 Mannschaften bleiben in dieser Runde ungeschlagen!

Hart umkämpft war der 4:3 Auswärtserfolg unserer 35-iger in Trofaiach .Nach dem 3:2 Zwischenstand im Einzel (Siege für Kranz Martin, Harald Antonitsch und Gastspieler Brugger)  fixierten Antonitsch/Brugger mit 14:12 im Championstiebreak den knappen Sieg. Die restlichen Partien werden erst im Herbst ausgetragen.
Ebenfalls siegreich waren die +45 Herren im Derby gegen Judenburg. Nach den Singles liegen wir uneinholbar 4 :1 voran, denn die Doppel konnten wegen eines Gewitters nicht fertiggespielt werden und wurden auf den Ersatztermin verschoben. Einziger Wermutstropfen ist die schwere Verletzung von Mannschaftsführer Gerdl Sim (Achillessehnenriss), dem die gesamte ESV Familie alles Gute zur Genesung wünscht.
Aller guten Dinge sind 3 und so feierten auch die +60-iger einen weiteren Sieg. Diesmal wurde der TC Kumberg mit 4:3 niedergerungen. Nach dem 5. Erfolg im 5. Spiel ist uns der 2. Platz sicher und der Meistertitel wird im finalen Spiel in der letzten Runde gegen LUV Graz entschieden.   

 
[ nach oben ] [ home]
 
Erfolgslauf der Herren Senioren +45 und +60 hält an!
 

4.Sieg im 4. Spiel für die 60-iger. Diesmal musste der TC Gleisdorf unsere Überlegenheit anerkennen und wurde mit 6:1 heimgeschickt. Damit liegen wir mit dem Punkemaximum gleichauf mit LUV Graz an der Tabellenspitze, was uns zu Beginn der Meisterschaft wohl nur wenige zugetraut haben.

Auch die 45-iger konnten in Selzthal einen 4:3 Erfolg verbuchen. Matchwinner war diesmal Walter Freigassner, der im Single und Doppel erfolgreich war. Die restlichen Siege erzielten Hans Hubmann und Karl Wenegger nach hartem Kampf im Championstiebreak.

Landesliga Herren :

Unser Landesligateam der Herren allgemeine Klasse kassierte leider gegen Titelanwärter Bad Aussee mit 2:7 und gegen Bruck/ Mur mit 3:6 zwei Niederlagen und konnte sich nicht im oberen Tabellendrittel behaupten. Aber mit dem TC Jugendparadies daheim und den Kindbergern auswärts warten nun 2 lösbare Aufgaben. 

Damen Senioren +45 und +55 kassieren 2 Niederlagen!

Nichts zu holen war für unsere 45-er Damen in St.Stefan und am Ende hiess es 5:1 für die Gastgeber. Für den Ehrenpunkt sorgte Dorli Gruber.

Mit dem gleichen Ergebnis mussten sich unsere +55 Damen im Derby gegen Stadtrivalen Atus geschlagen geben. Den einzigen Sieg verbuchte hier Hermine Teichenthaler.Noch dazu hatte man Pech mit 2 knapp verlorenen Championstiebreaks. Trotz dieser Niederlagen sind unsere Damen heuer im Aufwind und haben schon einige Siege gefeiert und werden im Laufe der Meisterschaft sicher wieder erfolgreich sein.

 
[ nach oben ] [ home]
 
4:2 Führung für ESV im Landesliga Lokalderby gegen Spielberg ...
 
Saisonauftakt nach Maß für das Team von ESV Knittelfeld. Nach Siegen von Mannschaftsführer Robert Steinegger, Michael Grandl, Martin Kranz und Manuel Ritzmaier war man auf der Siegerstraße, doch der Regen verhinderte die Austragung der Doppelspiele. Nachtragstermin ist der 10. Juli und der für den Gesamtsieg nötige eine Punkt ist wohl nur noch Formsache.
Die Erfolgsserie konnte man auch im 2. Spiel daheim gegen UWK Graz fortsetzen und landete einen beachtlichen 6:3 gegen die Grazer Wirtschaftskammer. Auch hier lag man nach Siegen von robert Steinegger, Christian schlacher, Martin Kranz und Manuel Ritzmaier mit 4:2 vorne und mit dem Gewinn von zwei Doppeln wurde der Sack zugemacht. In dieser Form ist ein Platz im oberen Tabellendrittel durchaus realisierbar.
 
hinten v. l.: Alois Steiner, Mike Grand, Manuel Ritzmeier sowie Christian Schlacher und vorne v. l.: Harald Antonitsch, Mannschaftsführer Robert Steinegger, Martin Kranz und Bernhard Klatovsky.
 

Senioren:  Damen +45  
Erste Saisonniederlage für unsere + 45 Damen, die mit 0:7 auswärts gegen LUV Graz ziemlich deutlich ausfiel.

Senioren +45 Herren: 7:0 Kantersieg gegen Liezen

Nun kommt die Gerdltruppe langsam auf Touren. Die Liezener waren jedenfalls in allen Belangen unterlegen und so reichte es nicht einmal für  einen Ehrenpunkt.

 
[ nach oben ] [ home]
 
Laufende Meisterschaftsberichte ...
 

+ 35 Herren LLA:
4:3 Auswärtssieg
Im ersten Spiel unserer +35 Senioren gab es einen hart umkämpften 4:3 Auswärtssieg gegen Kindberg/Lamingtal. Vier der fünf Einzelspiele konnten erst im Championstiebreak entschieden werden. Nur Martin Kranz siegte in zwei Sätzen. Nach dem 3:2 fixierten Kranz/Madritsch mit ihrem Sieg im 1er Doppel den knappen Erfolg.

+ 45 Herren 1. Klasse:
3:4 Niederlage
Bereits im ersten Spiel gab es einen argen Dämpfer für unsere Aufstiegshoffnungen. In einer von fünf Championstiebreaks geprägten Partie zogen wir in St. Stefan/Leoben leider den Kürzeren. Siege für ESV erkämpften Mannschaftsführer Kurt Gerdl und Otto Musenbichler bzw. das Doppel Wenegger/Freigassner.
Das war leider zu wenig für den Sieg.

+ 45 Damen LLB:
4:2 Heimsieg
Den ersten Heimsieg feierten unsere Damen gegen Judendorf/Straßengel und sind nach diesem Erfolg weiterhin ungeschlagen. Schon nach den Einzelpartien stand es 3:1 und mit dem Gewinn eines Doppels wurde der 4:2 Sieg heimgespielt.

+60 Herren LLA:
6:1 Auswärtssieg im Lokalderby

Das erste Lokalderby Spielberg gegen ESV war eine klare Angelegenheit für uns. Mit diesem zweiten Saisonsieg liegen wir auch heuer wieder auf Meisterkurs. Die Entscheidung fiel schon in den Einzelspielen, wo Mannschaftsführer Walter Steinegger, Hans Faulandt, Günther Lackner und Helmut Schöck mit glatten Siegen den Zwischenstand von 4:1 erkämpften. Auch im Doppel war für die Hausherren nichts zu holen und damit lautete das Endergebnis 6:1 für den Vorjahresmeister.

 
[ nach oben ] [ home]
 
ESV Knittelfeld auf Meisterkurs
 
Das erfolgreiche Team des ESV Knittelfeld
Hinten v.l.n.r.: Sektionsleiter Harald Antonitsch, Mannschaftsführer Walter Steinegger, Werner Klatovsky und Herbert Grasser - Vorne v.l.n.r.: Adolf Pölinger, Helmut Schöck, Günther Lackner und Hans Faulandt
 

Toller Saisonstart für die Eisenbahner Senioren +60 in der Landesliga A. Nachdem in der 1. Runde auswärts Gratkorn  bezwungen wurde, war auch das Lokalderby gegen Aufsteiger Spielberg eine klare Angelegenheit für die Vorjahresmeister. Die Entscheidung fiel schon in den Einzelspielen, wo Mannschaftsführer Walter Steinegger, Hans Faulandt, Günther Lackner und Helmut Schöck mit glatten Siegen den Zwischenstand von 4:1 erkämpften. Auch im Doppel war für die Hausherren nichts zu holen und damit lautete das Endergebnis 6:1 für den Vorjahresmeister. Auch die Mannschaft des GAK wurde beim 1. Heimspiel  mit 5:2 geschlagen, womit die Senioren +60 bisher das Punktemaximum erreicht haben und nach drei Runden gemeinsam  mit LUV Graz die Tabelle anführen.

 
[ nach oben ] [ home]
 
Mannschaftsmeisterschaft 2010 beginnt mit Erfolgen der Senioren Damen +55 und Herren +60!!  Einige Begegnungen fielen ins Wasser und mussten auf den Ersatztermin verschoben werden.
 

Traumstart für unsere Damen- und Herren Seniorenteams in die Meisterschaft.

Unsere 60-iger  Herrenmannschaft konnte gleich im ersten Spiel auswärts gegen Gratkorn voll punkten und siegte überraschend glatt mit 6 zu 1, wo vor allem Adolf Pölinger nach Kreuzbandriss mit 2 Siegen ein tolles Comeback gelang. Auch die anderen Spieler überzeugten mit Kampfgeist und klugem Spiel, was der Schlüssel zum Erfolg war. Die nächste Partie ist bereits das Lokalderby gegen Spielberg wo man an die gute Leistung anschliessen will.
Am Montag darauf zeigten sich auch unsere + 55 Damen in Topform und landeten im ersten Heimspiel der Saison einen beachtlichen 4: 2 Erfolg gegen Trofaiach. Schon in der Vorwoche zeigte das Team von Eva Pölinger gute Form, holte auswärts gegen Post Graz mit 3:3 zumindest einen Punkt und ist damit nach 2 Runden noch ungeschlagen. Ebenfalls einen Punkt errangen unsere + 45 Damen in der 1. Runde beim Grazer Tennisklub. Damit gehen unsere Seniorenteams bisher ungeschlagen in die nächste Runde, denn alle anderen Spieltermine fielen dem Schlechtwetter zum Opfer. Vielleicht geht der Erfolslauf noch etwas weiter, wenn in den kommenden Wochen auch schwere Gegner warten..

 
[ nach oben ] [ home]
 
Sommermeisterschaft 2009

ESV Jungsenioren(+35) erkämpfen Aufstieg in  die Landesliga A
 
Das erfolgreiche +35 Team des ESV Knittelfeld hinten v. l.: Thomas Kolland, Rudolf Halbrainer, Markus Fröhlich, Harald Antonitsch jun. und vorne v. l.: Roland Rasinger, Mannschaftsführer Walter Freigaßner und Martin Kranz
 

Nach dem Meistertitel der +60er Mannschaft  gelang nun den ESV Jungsenioren mit dem Aufstieg in die LL A ein weiterer toller Erfolg. Das mit Markus Fröhlich und Rudolf Halbrainer verstärkte Team von Mannschaftsführer Walter Freigaßner beendete die Vorrunde als Gruppensieger und bestritt danach die Aufstiegsspiele gegen TC Hausmannstätten und TC Kahr aus Graz, wo man den zweiten Platz erreichte, was den Aufstieg in die LL A bedeutete. Dies ist umso bemerkenswerter, da man verletzungsbedingt nicht immer mit der stärksten Aufstellung antreten konnte.
Nun freut man sich schon auf die neue Saison in der höchsten Steirischen Spielklasse und hofft, sich dort etablieren zu können.

 
[ nach oben ] [ home]
 
Saisonbilanz  Mannschaftsmeisterschaft 2009
 
Unsere Einsermannschaft holt im ersten Jahr nach dem Wiederaufstieg den Vizemeister in der Landesliga B!
Mit nur einer knappen Niederlage gegen Leoben bot das Einserteam eine starke Leistung und belegte in der Endtabelle verdient den 2. Platz . Nebenbei feierte man einen Derbysieg gegen Lokalrivalen Spielberg. Eine makellose Saisonbilanz, die uns zuversichtlich für die Zukunft stimmt, falls das Team in dieser Zusammensetzung auch die nächste Saison bestreitet.
 
2. Mannschaft startete mit einem Sieg, doch dann gabs nur mehr Niederlagen!
Durchwachsen war die Saison für das Zweierteam . Es gab immer wieder Personalprobleme und so blieb es bei dem einen Sieg zum Saisonauftakt. Positiv war der Einsatz einiger Jugendlicher, die sich im nächsten Jahr sicher noch steigern werden. Für heuer reichte es leider nur zum vorletzten Platz in der Endtabelle.
 
Die Senioren + 35 werden Gruppensieger
..und belegen in der Playoffrunde zwischenzeitlich den 2. Platz, was den Aufstieg bedeuten würde. Nach einer Tabellenänderung seitens des Verbandes und einem Einspruch unsererseits fällt die endgültige Entscheidung erst zu einem späteren Zeitpunkt. Wie auch diese ausfällt erfüllte das Team rund um Mannschaftführer Walter Freigaßner voll die Erwartungen und spielte eine starke Meisterschaft.
 
3. Platz für die Senioren +45!
Nach dem Aufstieg vom Vorjahr reichte es heuer für die Gerdltruppe nur zum 3. Platz. Wegen Verletzungsproblemen konnte man nicht immer in Bestbesetzung antreten, doch mit Walter Freigaßner als Verstärkung scheint im nächsten Jahr allerhand möglich zu sein.
 
Senioren +60 holen nach 2007 zum 2. Mal den Steirischen Meistertitel!
Gerade weil niemand damit gerechnet hat, freut uns der Meistertitel besonders, wenn wir auch wegen Personalproblemen auf die Staatsliga Aufstiegsspiele verzichten müssen.
 
Damenmannschaften +45 und +55 bleiben im ersten Jahr sieglos.
2 Unentschieden der +55 Damen waren die Ausbeute dieser Saison, aber die Damen werden sich im nächsten Jahr sicher steigern und dann den einen oder anderen Sieg einfahren.
 
[ nach oben ] [ home]
 
[ ESV Senioren ] Meistertitel für ESV - Tennissenioren !! +60 Mannschaft wird mit 6:1 Sieg gegen LUV Graz  nach 2007 erneut Steirischer Mannschaftsmeister
 

Wirklich rechnen konnte man nicht mit dem Titel, denn im letzten Spiel gegen das bisher unge-schlagene Team von LUV Graz benötigte man einen hohen Sieg um Erster zu werden. Nach den Einzelspielen lagen die ESV Senioren durch die Siege von Adolf Pölinger, Walter Steinegger, Helmut Schöck und Werner Klatovsky plötzlich mit 4:1 vorne und der Meistertitel war greifbar nahe. Mit den Erfolgen von Pölinger/Steinegger und Faulandt/Klatovsky in beiden Doppelspielen konnte man die bisher führenden Grazer in der Tabelle überholen und durfte über den Steirischen Meistertitel jubeln. Die Meistermannschaft mit Adolf Pölinger, Hans Faulandt, Günther Lackner, Helmut Schöck, Werner Klatovsky und Mannschaftsführer Walter Steinegger zeigte die ganze Saison eine geschlossene Mannschaftsleistung und ließ sich auch durch eine knappe Auswärtsniederlage in Bruck nicht aus der Ruhe bringen. Mit dem Heimsieg gegen LUV ist das ESV Team Erster in der Endtabelle vor Graz und Bruck und konnte von Wettspielreferent Dr. Fiedler die goldenen Meistermedaillen in Empfang nehmen. Der ESV Knittelfeld bestätigte sich wieder einmal als Senioren- Hochburg und konnte nach 2007 bereits zum 2. Mal den Steirischen Meistertitel erringen.

 
Die Steirischen Meister stehend v.l.n.r.: Sektionsleiter Harald Antonitsch, Helmut Schöck, Günther Lackner, Werner Klatovsky; hockend  v.l.n.r.: Hans Faulandt, Adolf Pölinger und Mannschaftsführer Walter Steinegger.
 
[ nach oben ] [ home]
 
[ ESV I und ESV Senioren ] Erfolgslauf unserer 1. Mannschaft hält an!
 

Auch Kindberg - Lamingtal mit 5:4 besiegt und den2. Tabellenplatz gefestigt !  Senioren + 60 verlieren  nach 3 : 2 Führung in Bruck mit 3 : 4 ! +45 Senioren feiern 7:0 Kantersieg gegen Selzthal, und die Partie der 2. Mannschaft gegen Tabellenführer Judenburg fiel ins Wasser.

Für die 1. Mannschaft läuft es wirklich optimal und es gab nach Spielberg und WK Graz  den 3. Sieg in Serie gegen Kindberg - Lamingtal, was den sicheren 2. Tabellenplatz bedeutet. Tabellenführer Leoben wird sich mit dem 6 : 3 Erfolg gegen Spielberg den Meistertitel nicht mehr nehmen lassen, aber der Vizemeister ist mehr als wir uns zu Saisonbeginn erwarten durften. Dazu müssen aber noch 2 Erfolge gegen Bad Aussee ( auswärts ) und Schladming daheim erkämpft werden.
Aber nun zur Partie gegen Kindberg: Wegen des Schlechtwetters wurde in der Halle gespielt, was nicht unbedingt unser Vorteil war. Dennoch erreichten wir nach den Einzelspielen ein 4 : 2, an dem vor allem Chris Schlacher und Bernd Klatovsky großen Anteil hatten, die ihre Gegner mit Einsatz und Kampfkraft im dritten Satz niederfighteten.
Der Gewinn eines Doppels ( Kranz / Grandl ) reichte für den dritten Sieg in Folge. Auch für die Auswärtspartie in Bad Aussee nächste Woche ist das Team von Mannschaftsführer Martin Kranz zuversichtlich.

 
[ nach oben ] [ home]
 
[ ESV Senioren ] +35 und + 60 feiern „Kantersiege“ !! Verletzungspech bei den +45igern !
 

Mit einem 7 : 0 Sieg im Gepäck kehrten die 35- iger aus Deutschfeistritz heim  und spielen nun am Donnerstag gegen Peggau um den Meistertitel in der LL B. Viel Glück dem Team von Mannschafts-führer Walter Freigaßner für diese Entscheidungspartie.

Auch die 60- iger feierten gegen Gratkorn einen überlegenen 6 : 1 Erfolg, der ihnen in der Tabelle den 2. Platz hinter LUV Graz sicherte. „Wenn Form und Teamgeist weiter so passen, dann können wir diesen Rang auch halten“, gibt sich Mannschaftsführer Walter Steinegger optimistisch.

Nicht so gut erging es den +45igern. Nach einer Hängepartie gegen Trieben ( Unterbrechung wegen Regens beim Stand von 2 : 3; Nachtrag im Juli  ) setzte es ohne Gerdl und Grandl ( beide verletzt ) eine 2 : 5 Niederlage gegen Murdorf, was wohl das Ende der Meisterhoffnungen bedeutet.

 
[ nach oben ] [ home]
 
[ ESV I ] Nach dem Derbysieg kam der nächste Erfolg mit 6 : 3  gegen Wirtschaftskammer Graz ! In der Tabelle sind wir nun Zweiter hinter Leoben und vor dem Lokalrivalen Spielberg !
 

Ist das der Beginn einer Siegesserie? Jedenfalls läuft es derzeit optimal, denn nach dem Derbysieg am Feiertag  wurde 2 Tage darauf auch die Wirtschaftskammer Graz mit 6 : 3 niedergefightet. Verantwortlich für diesen Auswärtserfolg war eine geschlossene Mannschaftsleistung, die uns nach den Singles eine 4: 2 Führung brachte.
Mit dem Gewinn von 2 Doppelspielen stand der 6: 3 Endstand fest. Erfreulich der Formanstieg von Mannschaftsführer Martin Kranz, der so wie Robert Steinegger und Christian Schlacher mit Siegen im Einzel und Doppel aufwarten konnte.
Wir sind nun auf dem 2. Tabellenrang und wollen diesen auch beim nächsten Heimspiel gegen Kindberg erfolgreich verteidigen.

 
[ nach oben ] [ home]
 
[ ESV I ] ESV Knittelfeld Sieger im Tennisderby gegen TUS Spielberg - 5: 4 Erfolg bringt
3. Tabellenrang in der Landesliga
 

Beim ersten Aufeinandertreffen der beiden Klubs in der Tennislandesliga wurde gekämpft auf Biegen und Brechen, bis der ESV als knapper Sieger feststand. Nach den Einzelspielen hatten  die Eisenbahner mit 4:2 die Nase vorne, ehe der Regen kam und eine Verschiebung der Doppel auf den Ersatztermin ( Fronleichnam) erforderte.
Für die Heimischen waren Robert Steinegger ( gegen Erich Madritsch),  Christian Schlacher (gegen Edgar Brugger ), Alois Steiner ( gegen Christian Schnedl ) und Bernhard Klatovsky ((gegen Petros Doumitsas )  siegreich, während Michael Grandl und Martin Kranz  gegen Ambros Morbitzer bzw. Andreas Scheikl unterlegen waren.
Viel Hektik dann bei den Doppelspielen am Ersatztermin. Nach einer Viertelstunde musste erneut wegen Regens unterbrochen werden und die Partie wurde in die Halle verlegt. Nach dem Sieg des Dreierdoppels Scheikl/ Brugger über Winzig/Klatovsky konnte das stark spielende Einserdoppel Morbitzer/ Schnedl mit einem 3-Satzsieg gegen Steinegger/ Steiner den 4: 4 Ausgleich erzielen. Aber Kranz/Schlacher behielten die Nerven und konnten das spielentscheidende Doppel gegen Madritsch/ Doumitsas  ebenfalls in drei Sätzen siegreich gestalten und den 5:4 Endstand fixieren.
Großer Jubel beim ESV, der nach dem Derbysieg die Nummer 1 im Aichfeld ist und in der Tabelle hinter Leoben und Bad Aussee den 3. Platz belegt, während die Spielberger etwas hadern,  denn bei optimaler Aufstellung ( Stocksreiter und Zechner fehlten ) hätte man vielleicht den Spieß umdrehen können.

 
Das siegreiche ESV Team v.l.: SL Harald Antonitsch, Harald Antonitsch jun., Alois Steiner , Michael Grandl, Christian Schlacher und Gerd Grandl hockend v.l.: Manuel Ritzmaier, Bernd Klatovsky, Robert Steinegger und MF Martin Kranz
 
[ nach oben ] [ home]
 
[ ESV Senioren ] 6 : 1 Sieg unserer +60-er in Gleisdorf !! Walter Freigaßners +35 Team verliert knapp 4 : 3 in Leoben und die +55 Damen holen den ersten Punkt auswärts gegen Kapfenberg ..
 

Ein perfekter Mai für unsere +60 Senioren, die auch in der 3. Runde gegen die staatsligaerprobten Gleisdorfer den Hausherren zeigten, wo der Hammer hängt und nicht mehr als den „Ehrenpunkt“ zuließen. Eine wirklich starke Mannschaftsleistung führte zu diesem Erfolg, der auch in der Höhe völlig verdient ist. Ein Extralob für Hans  Faulandt,  der mit starker Leistung Einzel und Doppel (mit Partner Schöck) siegreich gestalten konnte.

Nicht so gut lief es für die Jungsenioren + 35 in Leoben. Trotz besserem Satzverhältnis ging die Partie unglücklich mit 3 : 4 verloren.

Ein kräftiges Lebenszeichen setzten unsere + 55 Damen in Kapfenberg, wo sie mit dem 3 : 3 den ersten Punkt eroberten. Für diesen halben Erfolg sorgten Hermine Teichentaler und Sieglinde Kogler im Einzel bzw. das Doppel Kogler / Pölinger.

 
[ nach oben ] [ home]
 
[ ESV I und II ] Knappe 4 : 5 Niederlage unserer ersten Mannschaft in Leoben !  Auch II-er Team verliert gegen VA Zeltweg. Siegesserie leider gerissen..
 

Nach den Einzelspielen stand es in Leoben 3 : 3, womit die Gastgeber noch gut bedient waren, denn Klatovsky Bernd hatte gegen Maieritsch Oliver immerhin Matchball, den dieser mit  Hilfe der Netzkante abwehren konnte . Der Sieg von Grandl / Kranz im 3-er Doppel war zu wenig, und so ging diese hart umkämpfte Partie unglücklich mit 4 : 5 verloren. Die Moral der Truppe stimmt und beim Derby gegen die noch ungeschlagenen Spielberger ist sicher ein voller Erfolg möglich. 

Nach dem Ende der Siegesserie verlor leider auch die II. Mannschaft tags darauf gegen die starken Zeltweger auswärts mit 3 : 6. Nun ist bis Anfang Juni Pause und danach werden die ESV Teams neu durchstarten und an die Erfolge von Saisonbeginn anknüpfen. ( Hoffentlich )

 
[ nach oben ] [ home]
 
[ ESV Senioren ] Siegeslauf hält auch in der 2. Runde an !
 

Die +60- iger gewannen 7 : 0 in Fehring und eroberten damit die Tabellenspitze! Auch die + 35 Mannschaft fertigt Kapfenberg mit 7 : 0 ab. Damit nicht genug bekommt die +45 Truppe ein 7 : 0 am grünen Tisch, da Gegner HTC Zeltweg Platz- und Personalprobleme hat. In dieser Tonart könnte es weitergehen, und einer perfekten Saison steht nichts im Wege. Derzeit freuen wir uns über diesen tollen Erfolgslauf, wenn wir uns auch bewusst sind, dass er nicht ewig anhalten kann. Der Klassenerhalt scheint jedenfalls bei allen 3 Seniorenteams gesichert und vielleicht kann man in der einen oder anderen Gruppe sogar um den Meistertitel mitspielen, was die nächsten Runden ja zeigen werden.

 
[ nach oben ] [ home]
 
[ ESV I und II ] ESV Lok braust unter Volldampf von Sieg zu Sieg !
(Herren I 6 : 3 gegen Passail; Herren II 8 : 1 gegen Judenburg)
 

In der Mannschaftsmeisterschaft sind unsere Teams derzeit nicht zu bremsen. Nach den Seniorensiegen legten die Herren nach und feierten ebenfalls überlegene Siege.
Die mit Robert Steinegger und Alois Steiner gegenüber dem Vorjahr verstärkte Landesligatruppe feierte auswärts gegen TC Passail einen beachtlichen 6 : 3 Erfolg. Schon nach den Einzelspielen stand es nach Siegen von Steinegger, Steiner, Schlacher und Klatovsky 4 : 2. Steinegger/Steiner und Grandl/Schlacher punkteten auch im Doppel und so kam es zu diesem Ergebnis, das für die Tabelle 2,5 Punkte bringt. Zufriedene Gesichter beim sportlichen Leiter Gerd Grandl und SL Harald Antonitsch, die ihr Team vor Ort moralisch unterstützten. In dieser Form ist heuer einiges möglich und bei einem guten Ergebnis nächste Woche auswärts gegen Leoben können wir mit einem Platz im oberen Tabellendrittel spekulieren.

Auch das neu formierte Zweierteam feierte unter Mannschaftsführer Helmut „ Zwitsch“ Jeitler einen Kantersieg und rundete so den Erfolgslauf dieser Auftaktwoche ab. Die Judenburger hatten keine Chance und errangen gerade noch den Ehrenpunkt mit dem Gewinn des Dreierdoppels. Der 8 : 1 Endstand macht Appetit auf mehr, und schon nächste Woche gibt es das nächste Aichfeldderby gegen Zeltweg !

 
[ nach oben ] [ home]
 
[ ESV Senioren ] Saisonauftakt nach Maß für unsere Senioren +60 und + 45 !
 

Am Donnerstag ließen sich die +60-iger bei der Eröffnungspartie gegen TC Trofaiach nicht lumpen und feierten einen 6 : 1Kantersieg zum Einstand. Den Trofaiachern ließ man lediglich einen Punkt im Doppel, was aber nach der 5 : 0 Einzelführung nur noch für die Statistik zählte. Ein Pauschallob für die kompakte Mannschaftsleistung gab es von SL Harald Antonitsch. Auch MF Walter Steinegger war hocherfreut über den klaren Sieg. In dieser Form werden wir mit dem Abstieg sicher nichts zu tun haben und dürfen sogar auf einen Platz im oberen Tabellendrittel spekulieren.

 
Unsere 60- iger   freuen sich über den Kantersieg zum Saisonauftakt !!
 

Bereits am Freitag folgte das Match der + 45 Truppe gegen Donawitz! Auch die Gerdltruppe war in Topform und feierte gegen gute Donawitzer einen hart erkämpften 4:3 Erfolg. Nach den Singles stand es bereits 4:1 für uns, wobei besonders Hans Hubmann Steherqualität bewies und seinen Gegner im Championstiebreak niederkämpfte, was sich als spielentscheidend erweisen sollte. Den Donawitzern gelang im Doppel nur mehr eine Resultatverschönerung. Nach diesen Auftaktsiegen dürfen wir auf eine erfolgreiche Saison 2009 hoffen.

 
[ nach oben ] [ home]
 
Sommermeisterschaft 2008

[Senioren +45] Steirische Tennisliga: Meistertitel für ESV Knittelfeld Senioren + 45
 
Die frisch gebackenen Meister der 2. Klasse A Hockend v. l. : Ewald Scheikl, Kurt Gerdl, Gerd Grandl, Josef Brunner
Stehend v. l. : Hans Hubmann, Walter Steinegger, Günter Fischer, Otto Musenbichler
 
Am Ende der Steirischen Mannschaftsmeisterschaft durfte das ESV + 45 Seniorenteam kräftig  jubeln, denn man holte ungeschlagen den Meistertitel in der 2. Klasse A. Den Grundstein zu diesem Erfolg legte die Crew von Kurt Gerdl im vorletzten Spiel gegen die bis dahin ebenfalls ungeschlagenen Übelbacher, die unter Mithilfe von Routinier Wolfgang Peruzzi mit 4:3 besiegt werden konnten. Das Meisterstück folgte dann mit dem 6:1 gegen Trofaiach. Groß war die Freude  bei der Meisterfeier und man will auch im nächsten Jahr auf  die ErfolgsgarantenTeamstärke  und Kampfgeist setzen.
 
[ nach oben ] [ home]
 
[Senioren +60] Mit 2 Kantersiegen am Saisonende schafften wir den 3. Platz in der Endabrechnung!
 
Nach der Niederlage gegen Mayr-Melnhof kam unser Motor zwischenzeitlich ins Stottern und es setzte eine weitere Niederlage gegen LUV Graz, die durchaus vermeidbar war, denn wir führten schon 3:2, konnten aber den Sack nicht zumachen und verloren schließlich beide Doppel. Aber gegen Ende der Meisterschaft erfingen wir uns wieder und feierten 2 Kantersiege gegen Tofaiach mit 7:0 und daheim gegen Fehring mit 6:1!Ende gut alles gut und mit dem 3. Platz haben wir unser Saisonziel erreicht , und werden vom Bürgermeister wieder zur Ehrung der besten Knittelfelder Sportler eingeladen. Vielleicht gelingt uns im nächsten jahr eine Rangverbesserung, denn insgeheim spekulieren wir natürlich immer mit dem Meistertitel.
 
[ nach oben ] [ home]
 
[ESV I] Wiederaufstieg in die Landesliga souverän geschafft!!  Unsere 1. Mannschaft wurde ungeschlagen Meister in der 1. Klasse!
 
Unsere  Meistermannschaft 2008 holte den Titel mit dem Punktemaximum. Stehend von links: Winzig Diethard, Harald Antonitsch, Michael Grandl, Bernhard Klatovsky; hockend: Manuel Ritzmeier, MF Martin Kranz und Christian Schlacher.
 
Ein wirklich toller Erfolg für den neuen sportlichen Leiter Gerd Grandl und das Team um Mannschaftsführer Martin Kranz. Der Wiederaufstieg wurde ohne Punkteverlust geschafft und man fegte wie ein Wirbelwind von Sieg zu Sieg. Dieser Kampfstärke hatten die Gegner nichts entgegenzusetzen und sie mussten unsere Überlegenheit neidlos anerkennen. Der klare Erfolg kommt ein wenig überraschend, aber dem neuen Team ist es gelungen, wirklich an einem Strang zu ziehen und private Interessen dem sportlichen Ziel „Wiederaufstieg“ unterzuordnen. Am schwersten war es sicher gleich zu Beginn der Meisterschaft in Gratkorn, wo es nach den Singles 3:3 stand und der 6:3 Erfolg erst in den Doppelspielen fixiert werden konnte. Danach gab es nur mehr Kantersiege und so beendeten wir die Meisterschaft mit dem Maximum von 17,5 Punkten. Ein Pauschallob für das erfolgreiche Team gab es von Sektionsleiter Harald Antonitsch, der sich schon auf das Landesliga derby gegen Spielberg im nächsten Jahr freut. Die Mannschaft will ihre Siegesserie jedenfalls fortsetzen, wenn es auch etwas schwerer sein wird als heuer. Der Kern der Mannschaft bleibt bestehen und eventuell wird man sich sogar um eine Kaderverstärkung bemühen, damit wir auch in der Landesliga kein „Kanonenfutter“, sondern eher „der Hecht im Karpfenteich“ sind.
 
[ nach oben ] [ home]
 
[Senioren +60] ESV  60iger  wollen den Vorjahrestitel verteidigen!
 
Die verjüngte ESV Seniorentruppe stehend von links: MF Walter Steinegger, Adolf Pölinger, Wolfgang Peruzzi , Helmut Schöck bzw. hockend:  Josef Kohl, Günther Lackner, Hans Faulandt und Werner Klatovsky.
 
Die neu formierte + 60 Seniorenmannschaft des ESV Knittelfeld versucht nach dem Meistertitel vom Vorjahr auch heuer wieder, in der Landesliga A ganz vorne mitzumischen. Mannschaftsführer Walter Steinegger kann dabei auf einen ausgeglichenen Kader zurückgreifen. Neben Adolf Pölinger, Hans Faulandt und Helmut Schöck sind heuer Wolfgang Peruzzi, Günther Lackner und Werner Klatovsky  neu im Kader, während einige Spieler aus der Meistermannschaft 2007 ihre Karriere ausklingen ließen. In den ersten beiden Runden gegen Bruck und Gratkorn gelang dem verjüngten Team mit zwei 6:1 Erfolgen ein gelungener Einstand und man träumte bereits von der erfolgreichen Titelverteidigung.
Leider setzte es in der 3. Runde daheim gegen Mayr-Melnhof  Leoben eine unglückliche 2:5 Niederlage, was einen argen Dämpfer für die Meisterträume der ESV Truppe bedeutet. "Wenn uns schon nicht mehr der Titel gelingt, so wollen wir zumindest einen Platz unter den ersten Drei der Tabelle", formulierte Mannschaftsführer Walter Steinegger die neuen Saisonziele, was gleichbedeutend mit einer Einladung für die Sportlerehrung der Stadt Knittelfeld ins Kulturhaus ist. Die neue Teamparole lautet nun "Kulturhaus"„ und Pölinger und Co sind zuversichtlich, dieses Saisonziel zu erreichen.
 
[ nach oben ] [ home]
 
[Senioren +45] Nächster "Kantersieg" mit 6:1 gegen VA Zeltweg für das Gerdl-Grandl Team!
 
Mit diesem Sieg zählen wir nun zum Favoritenkreis für den Meistertitel. Der noch verletzte Teamchef Gerdl Sim setzte diesmal den kompletten Kader ein und seine Jungs enttäuschten ihn nicht und boten eine starke Mannschaftsleistung. Nur Gert Grandl erwies sich als höflicher Gastgeber und bescherte den Zeltwegern den Ehrenpunkt. Nächste Woche gegen ATUS Zeltweg ist auch der Teamchef wieder fit, was eine zusätzliche Verstärkung der bis jetzt ohnehin souveränen Truppe bedeutet, aus der Hans Hubmann mit seinen klaren Einzelergebnissen noch hervorsticht.

 
[ nach oben ] [ home]
 
[Senioren +60] Bei 35 Grad im Schatten schmolzen unsere Titelhoffnungen. 2:5 Niederlage gegen starke Mayr-Melnhof Senioren aus Leoben
 
Vor dem Spiel waren wir noch optimistisch, doch im Verlauf der Partie zeigte sich, dass die Leobner das stärkere Team sind, denen an diesem Hochsommertag im Mai auch das Spielglück hold war. Unsere 60 iger kämpften aufopfernd und konnten die Partie lange Zeit offen halten, aber die 4:1 Singleführung der Gegner war nicht mehr aufzuholen. Wir gewannen zwar das Einserdoppel mit Peruzzi/Faulandt, doch das Zweierdoppel wurde von Pölinger/Schöck im Championstiebreak 8:10 verloren, und so blieb uns auch der Ehrenpunkt verwehrt . Für den einzigen Einzelpunkt sorgte übrigens Dolf Pölinger, der seinen Gegner Ernst Müllner im Championstiebreak niederrang. Gratulation den Leobnern zum Meistertitel, der ihnen wohl nicht mehr zu nehmen ist.
Wir hingegen müssen unser Saisonziel neu formulieren . Die Parole lautet jetzt „Kulturhaus „ , was gleichbedeutend für den 2. oder zumindest 3. Platz in dieser höchsten steirischen Seniorenliga ist.
 
[ nach oben ] [ home]
 
[Senioren +45] Neu gegründetes +45 Team feiert Einstand nach Maß !  6:1 Sieg gegen Judenburg Strettweg..
 
Die von Gerdl Sim und Gert Grandl neu gegründete Truppe zeigte schon im ersten Spiel, dass mit ihr zu rechnen ist und ließ den Judenburger keine Chance. Und das, obwohl der Teamchef mit Daumenbruch passen musste. Aber Gert Grandl, Ewald Scheikl, Hans Hubmann und Otto Musenbichler zeigten ihren Gegnern, wo der Hammer hängt und gewannen unisono ohne Satzverlust ihre Partien. Einzig Pepi Brunner verlor in drei Sätzen und so war mit 4:1 schon alles entschieden.
Auch die Doppel Grandl/Steinegger und Musenbichler/ Hubmann waren zu stark für die Gegner und so lautete der Endstand 6:1 für uns. Nonplaying Captain Sim Gerdl war sehr erfreut über diesen Auftakterfolg und hofft, dass wir in der Liga vorne mitmischen können.
 
[ nach oben ] [ home]
 
[Senioren +60] +60-iger auch in der Fremde erfolgreich! Souveräner 6:1 Sieg gegen Gratkorn…
 
Der Erfolgslauf der 60-iger hielt auch in Gratkorn an und wir feierten einen ungefährdeten 6:1 Sieg, der uns auf den 2. Platz der Tabelle bringt.  Schon nach den Einzelspielen war die Partie entschieden, denn Peruzzi Wolf, Pölinger Dolf , Faulandt Hans und Klatovsky Werner sorgten für die 4 Siegpunkte. Heli Schöck, der nicht ganz fit antrat, musste im 2. Satz w.o. geben und bescherte den Gratkornern den Ehrenpunkt, denn auch im Doppel gab's für die Gastgeber nichts mehr zu holen. Die Entscheidung um den Titel wird wohl schon beim nächsten Heimspiel gegen die starken Senioren von Leoben fallen, wo wir zwar Aussenseiter sind, aber unsere Haut so teuer als möglich verkaufen werden.
 
[ nach oben ] [ home]
 
[Senioren +60] Unsere +60-iger eröffneten die Meisterschaftssaison mit einem 6:1 Sieg gegen Bruck/Mur !!
 
Das neu formierte Team der + 60-iger mit Wolfgang Peruzzi, Adolf Pölinger, Hans Faulandt, Helmut Schöck und Werner Klatovsky konnte den Siegeslauf aus dem Vorjahr fortsetzen und erkämpfte einen nie gefährdeten 6:1 Erfolg gegen die Eisenbahnerkollegen aus Bruck. Während Adolf Pölinger und Hans Faulandt ihre Siege erst im Championstiebreak fixieren konnten, feierten Wolfgang Peruzzi und Helmut Schöck glatte 2- Satzerfolge. Einzig Werner Klatovsky war noch nicht in Höchstform und bescherte den Bruckern den Ehrenpunkt.
Nach dieser respektablen 4:1 Singleführung gab es auch im Doppel für die Brucker kein Erfolgserlebnis mehr und so wurde es ein in dieser Höhe nicht erwarteter 6:1 Kantersieg. Mannschaftsführer Walter Steinegger war hoch zufrieden mit der Leistung der Mannschaft und blickt zuversichtlich dem Auswärtsspiel gegen Gratkorn  entgegen.„Mit einer ähnlich starken Leistung ist auch in der Fremde ein Punktegewinn zu erwarten…“, lautet seine optimistische Prognose.
 
[ nach oben ] [ home]
 
 
 
 
Sommer- und Wintermeisterschaft 2007/08

[Winter] Es wird Zeit für die Freiluftsaison, denn auch in der letzten Runde der Wintermeister-schaft gab es für unser Team kein Erfolgserlebnis und wir verloren auswärts gegen den Grazer Parkklub mit 0 zu 6 ...
 

Leider waren wir ersatzgeschwächt in dieser Partie, und so gabs auch in Graz gegen den Parkklub kein Erfolgserlebnis. Mit der Niederlage belegen wir in der Endtabelle den letzten Platz und können uns nun voll auf die Sommermeisterschaft konzentrieren, die Mitte Mai beginnt. In der 1. Klasse sind die Gegner nicht mehr so stark und wenn uns ein guter Meisterschaftsstart gelingt, ist der Meistertitel und Wiederaufstieg in die Landesliga ein realistisches Ziel. Wir hoffen jedenfalls auf eine bessere Saison als im Vorjahr.

 
[ nach oben ] [ home]
 
[Winter] 6.Runde Steirische Wintermeisterschaft: Auch die Weizer waren zu stark für uns ...
 
Wir spielten zwar brav mit und standen einige Male vor einem Punktegewinn, am Ende hatten die Weizer aber den längeren Atem und auch das nötige Spielglück in den drei Championstiebreaks, die nach Satzgleichstand gespielt werden. So verloren nach jeweils gewonnenem 1. Satz Robert Steinegger und Chris Schlacher und das Doppel Grandl / Steinegger unisono etwas unglücklich ihre Partien, was schließlich zur hohen 6:0 Niederlage führte. Im letzten Spiel dieses Winterbewerbes (auswärts gegen ASV Graz) Ende März scheint bei gleich guter Leistung ein Sieg möglich zu sein. „Schaun wir mal“, wie „Kaiser“ Franz Beckenbauer zu sagen pflegt.
 
[ nach oben ] [ home]
 
[Winter] TC Passail - ESV Knittelfeld  6:0
 
Die starken Passailer verstärkten sich zusätzlich noch mit einem Gastspieler und so

waren wir leider auf allen Positionen auf verlorenem Posten. Unsere Burschen spielten zwar brav mit, für einen Punktegewinn reichte es leider nicht. Am knappsten war noch die Partie von Mike Grandl, der erst im Championstiebreak verlor. Uns bleibt in den restlichen 2 Partien die Hoffnung, dass wir vielleicht doch noch einen 2. Sieg in dieser Wintermeisterschaft einfahren können.
 
[ nach oben ] [ home]
 
[Winter] ESV - Hartberg  0:6
 
Zu groß war der Klassenunterschied zwischen uns und den Hartbergern, die auf allen Positionen besser aufgestellt waren als wir.Deshalb gab es im ersten Spiel des neuen Jahres die befürchtete 0:6 Niederlage. Robert Steinegger und Michael Grandl stemmten sich zwar gegen die Abfuhr, zu einem Punktegewinn reichte es dennoch nicht. Am knappsten am Ehrenpunkt war Michael Grandl, der von der Grippe geschwächt nach Satzgleichsstand erst im Championstiebreak verlor. Uns bleibt die Hoffnung, beim nächsten Spiel auswärts gegen Passail (3. Februar) den Spieß umzudrehen und ein besseres Ergebnis zu erzielen.
 
[ nach oben ] [ home]
 
[Winter] Sensationeller 5:1 Heimsieg unserer Jungs gegen TC Kern in der 2. Runde der Wintermeisterschaft!!
 
 
Auch heuer spielt unsere Herrenmannschaft bei der Wintermeisterschaft des Steirischen Tennisverbandes in der Landesliga A mit. Zwei Runden wurden bereits im November ausgetragen. Beim Auswärtsmatch gegen Gleisdorf gab es nichts zu holen und wir verloren mit 0:6 . Lediglich Manuel Ritzmaier hatte Gewinnchancen, verlor aber im Championstiebreak mit 8:10 gegen Herbert Jerich. Mit gemischten Gefühlen ging man in die Partie gegen den TC Kern, der mit einem 4:2 Erfolg gegen Hartberg aus der ersten Runde als Favorit anreiste. Diesmal spielten unsere Jungs wie aus einem Guss und führten schon nach den Einzelspielen mit 4:0. Besonders Robert Steinegger (gegen den ehemaligen Daviscupper Oliver Fuchs) und Mike Grandl zeigten ihr bestes Tennis und waren an diesem Tag einfach nicht zu schlagen. Mit dem 2:0 im Rücken spielten auch Chris Schlacher und Martin Kranz beherzt auf, und so taumelten die Südsteirer in eine unerwartet hohe Niederlage. Teamchef Robert Kern mit Partner Herbert Majhenic gelang im Zweierdoppel zumindest der Ehrenpunkt. Es war für uns ein versöhnlicher Ausklang einer durchwachsenen Saison, in der es leider zu wenig Siege dieses Kalibers zu feiern gab. Die nächste Runde der Wintermeisterschaft ist erst Ende Jänner nächsten Jahres daheim gegen Hartberg.
 
[ nach oben ] [ home]
 
[Senioren +35] ESV Knittelfeld Jungsenioren + 35 sind LL - B - Meister und Aufsteiger in die
Tennis Landesliga A !
 
 

Supersaison für die ESV Jungsenioren! Bereits im ersten Jahr gelang der Meistertitel und der Aufstieg in die Landesliga A. Das Team um Mannschaftsführer Walter Freigaßner wurde souverän Gruppensieger und blieb in der LL B ungeschlagen!
Das Aufstiegsspiel gegen TC Frohnleiten wurde mit 6:0 gewonnen, da die gegnerische Mannschaft wegen Personalproblemen nicht mehr antrat und uns kampflos den Aufstieg in die höchste steirische Spielklasse überließ.
Aus der sehr guten Mannschaft sind neben Walter Freigassner die Stützen Kurt Gerdl, Roland Rasinger, Thomas Kolland, Gerd Grandl, Joseph Brunner und Jürgen Kohl hervorzuheben. Im nächsten Jahr werden mit Martin Kranz und Karl Wenegger zwei weitere starke Spieler für die LL A Meisterschaft zur Verfügung stehen. Die Mannschaft ist zuversichtlich, dass auch im nächsten Jahr einige Spiele gewonnen werden können, die berühmten Trauben in der obersten steirischen Spielklasse hängen allerdings sehr hoch. -fw-

 
[ nach oben ] [ home]
 
[ESV I] 7. Runde - Im letzten Spiel gabs gegen Schladming den ersten Erfolg, der mit 7:2 sogar ziemlich deutlich ausfiel…

 
Zu spät in Form kam das Team von MF Robert Steinegger, denn der klare Sieg gegen Schladming reicht nicht für den Klassenerhalt. Diesmal war das Spiel schon nach den Einzelpartien entschieden, und es stand 6 : 0 für uns. Im Doppel liefs nicht mehr ganz so gut, aber der 7: 2 Erfolg war ein schöner Abschied aus der Landesliga und zeigt uns, welches Potential in dieser Mannschaft steckt. Als bestplatzierter Vorletzter könnten wir den Klassenerhalt noch schaffen, wenn dem steirischen Meister der Aufstieg in die Staatsliga gelingt. Die diversen Aufstiegsspiele finden allerdings erst im Herbst statt. Bis dahin klammern wir uns an den sprichwörtlichen Strohhalm, denn die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

 
[ nach oben ] [ home]
 
[Senioren +60] 7. Runde - Hurra, wir sind Steirischer Meister!! Mit dem 4 : 3 Sieg gegen Bruck beenden wir ungeschlagen die Meisterschaft und holen den Titel vor LUV Graz und Mayr- Melnhof Leoben…

 
 

Grund zum Jubeln gabs in Bruck für unsere +60-iger, denn mit diesem Sieg stand es fest, dass der neue Steirische Meister ESV Knittelfeld heißt. Aus der guten Mannschaft ragten auch diesmal Dolf Pölinger, Hans Faulandt und Heli Schöck hervor und sorgten mit ihren Einzelsiegen schon für die Vorentscheidung in dieser Partie. Bei der Überreichung der Medaillen gratulierte Sportchef Harald Antonitsch dem Mannschaftsführer Herbert Grasser zu diesem tollen Erfolg und hofft auf eine erfolgreiche Titelverteidigung, denn im nächsten Jahr kann der Kader mit den starken Routiniers Peruzzi, Klatovsky und Lackner verstärkt werden.

 
[ nach oben ] [ home]
 
[ESV I] 6. Runde - Bruck – ESV 5 : 4 Wir lagen mit 4 : 0 voran und konnten den Sack leider nicht zumachen…..

 
Gegen die ungeschlagenen Brucker zeigte unser Team eine makellose kämpferische Leistung und holte zumindest einen Punkt, der uns auf den vorletzten Platz bringt. Ein Pauschallob für Steinegger, Schlacher, Grandl und Kranz, die alle vier ihre Gegner nach Satzrückstand im dritten Satz niederfighteten. Leider chancenlos waren Antonitsch und Ritzmaier auf 5 und 6 . Im Doppel kämpften die Brucker verbissen und konnten die Partie noch umdrehen, wobei vor allem das Zweierdoppel mit Kranz/ Grandl gegen Reisner/Sulzbacher auch anders ausgehen hätte können. Nächste Woche daheim gegen Schladming hoffen wir im letzten Saisonspiel auf unseren ersten Sieg, der bei einer ähnlich starken Mannschaftsleistung zu schaffen sein müsste. Schaun wir einmal ….
 
[ nach oben ] [ home]
 
[Senioren +55] 7. Runde - ESV – Gleisdorf 2 : 5 Das Glück fehlte im wahrscheinlich letzten Spiel unserer 55-iger….

 

3 zu 2 führten die Gleisdorfer nach den Singles, aber im Vertrauen auf unsere Doppelstärke hofften wir noch auf einen Sieg. Doch diesmal trafen wir auf routinierte Gegner und hatten zudem noch kein Spielglück. So gingen beide Doppel im Championstiebreak verloren. Diese Niederlage wirft uns auf den vierten Endrang zurück, obwohl eine bessere Platzierung zwischenzeitlich durchaus im Bereich des Möglichen war. Nachdem der Großteil der Mannschaft nächstes Jahr bereits bei den 60-igern spielberechtigt ist, war es wohl unser letztes Spiel, was mich als Mannschaftsführer etwas wehmütig stimmt. War es doch eine schöne Zeit mit vielen sportlichen Erfolgen, die nun zu Ende geht (Walter Steinegger).

 
[ nach oben ] [ home]
 
[Senioren +60] 6. Runde - ESV – Hönigsberg 5 : 2 Auf dem Weg zum Meistertitel konnten uns die Hönigsberger nicht stoppen…

 

Nun fehlt nur noch ein Sieg gegen Bruck, und wir sind Steirischer Meister. Gegen Hönigsberg zeigte sich das Team von Mannschaftsführer Herbert Grasser jedenfalls in meisterlicher Form und ließ den Gästen keine Chance. Pölinger, Faulandt und Schöck sorgten für die 3:2 Einzelführung, die wir mit zwei Doppelsiegen noch ausbauen konnten. Nächste Woche können wir uns in Bruck endgültig zum Meister krönen.

 
[ nach oben ] [ home]
 
[ESV I] 5. Runde - Liezen - ESV 6 : 3 Mit dieser Niederlage sinken unsere Hoffnungen auf den Verbleib in der Landesliga auf ein Minimum..

 
Die erwartet schwere Auswärtspartie gabs in Liezen. Obwohl die Freiplätze bespielbar waren mussten wir auf Wunsch der Liezener für die ersten 4 Partien in die Halle. Dort waren unsere Chancen zwar geringer, aber mit den 2 hart erkämpften Siegen von Robert Steinegger und Martin Kranz hatten wir unser Wunschresultat von 2 zu 2. Endlich im Freien schwanden unsere Hoffnungen auf einen Sieg schnell dahin, denn wir hatten gegen die auch nicht überragenden Liezener auf Nummer 5 und 6 keine Chancen auf einen weiteren Punkegewinn. Der Sieg von Kranz / Grandl im Zweierdoppel reichte nicht für das dringend notwendige 4:5, denn die Liezener gewannen neben dem Dreierdoppel auch die Einserpartie mit "Publikumsunterstützung". Noch ein Wort zum vom Verband eingesetzen Oberschiedsrichter. Er vertrat die Interessen der Liezener mustergültig (Hallenent-scheidung, nachdem er die Freiplätze für bespielbar erklärt hatte...).
 
[ nach oben ] [ home]
 
[Senioren +55] 6. Runde - Die ersatzgeschwächten Voitsberger knöpften uns einen Punkt ab. Der 4:3 Erfolg gibt uns aber immer noch Chancen auf einen Spitzenplatz in der Endtabelle...
 

3 : 2 stands für uns nach den Einzelspielen, denn nach klaren Siegen von Wolfgang Peruzzi, Adolf Pölinger und Günther Lackner konnten Walter Steinegger und Werner Klatovsky den Sack leider nicht zumachen und verloren beide ihre Spiele gegen keineswegs übermächtige Gegner. Sieg dann im Einserdoppel für Pölinger/Steinegger während Peruzzi/Klatovsky leider verloren. Trotzdem gibt uns dieser knappe Sieg noch alle Möglichkeiten auf einen Spitzenplatz in der Endtabelle. Vom ersten bis zum vierten Platz ist noch alles drinnen. Für eine Spitzenplatzierung müsste im allerletzen Spiel daheim Gleisdorf geschlagen werden. Das scheint zwar schwer aber nicht unmöglich zu sein .

 
[ nach oben ] [ home]
 
[Senioren +60] 5. Runde - Der umkämpfte 4:3 Auswärtserfolg gegen MM Leoben macht uns zum Favoriten für den Meistertitel !!

 

Nach dem glatten Sieg von Hans Faulandt über Walter Papst zeigten Adolf Pölinger, Günther Medwed und Heli Schöck Kampf- und Nervenstärke und gewannen ihre Partien allesamt im Championstiebreak. Das bedeutete die 4:1 Führung und die frühe Entscheidung zu unseren Gunsten. Im Doppel gings dann nicht mehr so gut und so konnten die Leobner noch das Resultat verschönern. Wir haben allerdings den Meistertitel praktisch in der Tasche, denn nur bei einer Niederlage in den restlichen 2 Begegnungen können wir noch von der Spitze verdrängt werden.

 
[ nach oben ] [ home]
 
[Damen +50] 5. Runde - ESV - Kindberg/Lamingtal 2:5 Auch im letzen Heimspiel reichte es nicht zum Sieg.

 

Trotz der Siege von Marianne Peruzzi im Einzel und Doppel ( mit Partnerin Eva Pölinger ) reichte es nicht zum ersten Saisonerfolg, da die Gegnerinnen mannschaftlich etwas besser waren. Aber unsere Damen lassen die Köpfe nicht hängen und werden versuchen, im nächsten Jahr erfolgreicher in der Liga mitzumischen.

 
[ nach oben ] [ home]
 
[ESV I] 4. Runde - Die 4:5 Niederlage gegen Passail bringt uns den ersten Punkt. Auch ein Sieg war möglich....

 
"Psychoterror" vor Spielbeginn durch den freundlichen Passailer Mannschaftsführer. Der saß mit "Stoppuhr" im Tennisstüberl und erklärte die Partie von Harald Antonitsch für w.o, obwohl dieser rechtzeitig auf der Anlage war, aber eben nicht auf die Sekunde genau neben ihm stand. Bei der folgenden Streiterei kam es zum eigentlichen Regelverstoß, denn trotz wiederholter Aufforderung seines Gegners, den er am Platz warten ließ, trat der Mannschaftsführer Josef Lackner- Bleimuth erst um 13 Uhr 10 zu seiner Einzelpartie an - ( Spielbeginn 13 Uhr ).
Tennis wurde auch noch gespielt, und da führten die Passailer nach den Einzelpartien 4:2 . Sehr erfreulich dabei die Siege unserer Jugendlichen Michael Grandl und Manuel Ritzmaier. Der Gewinn von zwei Doppelspielen besiegelte die knappe 4:5 Niederlage, die uns den ersten Punkt bringt, wenn der Passailer MF nicht doch noch Protest erhebt. Dann hätte der Verband das letzte Wort im Sekundenstreit.
Abschließend ist festzuhalten, dass einigen Tennissportlern, die am Wochenende ihrem Hobby nachgehen und sportlich fair Tennis spielen wollten, die Sache ordentlich vermiest wurde, und es stellt sich langsam die Frage nach der Sinnhaftigkeit. Wem nützen diese Steitereien eigentlich?
Sicher nicht dem Tennissport.
 
[ nach oben ] [ home]
 
[Senioren +55] 5. Runde - Mit dem 5:2 gegen Leoben sind wir weiterhin auf Platz 2. Werner Klatovsky kam direkt aus der Karibik und "tänzelte" seinen Gegner in 3 Sätzen aus....

 

Keine Spur von Jetlag bei "Klato" der nach verlorenem ersten Satz die Partie noch umdrehte und mit 6 : 4 im dritten gewann. Das gleiche Kunststück gelang auch Wolfgang Peruzzi gegen Ewald Wolf, während bei Dolf Pölinger nach 4: 1 Führung im dritten Satz der Faden riss. Zweisatzsiege feierten MF Walter Steinegger und Günther Lackner. Nachdem jede Mannschaft ein Doppel für sich entscheiden konnte, lautete der Endstand 5 : 2 für uns, womit wir den 2. Tabellenplatz verteidigen konnten. In den letzten beiden Heimspielen gegen Voitsberg und Gleisdorf hoffen wir natürlich auf weitere Siege und auf einen "Umfaller" des GAK, denn dann wäre sogar noch der Meistertitel möglich...

 
[ nach oben ] [ home]
 
[Senioren +60] 4. Runde - ESV - Gratkorn 6 : 1 !! Wegen eines Gewitters musste in der Halle gespielt werden, aber auch da präsentierten sich unsere 60-iger in Topform.

 

Besonders Adolf Pölinger ließ mit seinem 6:0/6:0 Sieg aufhorchen, aber auch Klaus Arras, Hans Faulandt und Heli Schöck sorgten mit ihren Siegen für die 4 : 1 Führung. Mit bekannter Doppelstärke wurde aus dem 4 zu 1 ein 6 zu 1 Erfolg, der uns im Titelkampf alle Chancen offenhält.
(Entscheidungsspiel nächste Woche gegen Mayr-Melnhof).

 
[ nach oben ] [ home]
 
[Damen +50] 4. Runde - Kapfenberg - ESV 6 : 1

 

Schon nach den Einzelspielen war alles entschieden, und die überlegenen Kapfenbergerinnen führten mit 5 : 0. Immerhin gabs im Doppel den "Ehrenpunkt " durch Hermine Teichentaler und Christine Friedl.. Vielleicht klappts mit dem ersten Sieg beim nächsten Heimspiel gegen Kindberg- Lamingtal kommenden Montag.

 
[ nach oben ] [ home]
 
[Damen +50] 3. Runde - 1 zu 6 Niederlage im Derby gegen Atus ! Im Championstiebreak schwanden unsere Siegeschancen dahin...

 

Es hätte nach den Einzelspielen auch 3:2 für unsere Damen stehen können, denn Eva Pölinger, Marianne Peruzzi und Hermine Teichentaler verloren alle drei erst im Championstiebreak. Aber die Gegnerinnen waren glücklicher, und wir vor den Doppelspielen bereits aussichtslos 0:5 hinten. Da sorgten Peruzzi/Pölinger zuminderst für den Ehrenpunkt, was aber an der etwas zu hohen Niederlage nichts mehr änderte. Vielleicht kehrt das Spielglück im nächsten Spiel wieder zu unseren Damen zurück.

 
[ nach oben ] [ home]
 
[ESV I] 3. Runde - Der Sieg von Robert Steinegger im Spitzensingle über Martin Pansy brachte uns den "Ehrenpunkt". Die starken Hartberger gaben sich keine weitere Blöße und gewannen verdient mit 8 : 1 !!
 
Nach dieser Niederlage gegen die mannschaftlich stark auftretenden Hartberger kreist der Abstiegsgeier über unseren Plätzen. Unser Team konnte lediglich Detailerfolge erzielen, denn neben dem Sieg von Robert Steinegger hatten nur Mike Grandl und das Doppel Schlacher/Kranz Gewinnchancen, verloren aber jeweils knapp im dritten Satz. In den restlichen Partien mussten wir die Überlegenheit der Hartberger anerkennen, die in dieser Form wohl den Meistertitel holen werden. Wir befinden uns zwischenzeitlich auf dem letzten Tabellenplatz, haben aber in den nächsten Spielen die Gelegenheit, das Abstiegsgespenst zu verscheuchen. In zwei Wochen gehts auswärts gegen Passail, und vielleicht gibts da für uns den ersten Punkt, denn die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt...
 
[ nach oben ] [ home]
 
[Senioren +55] 4. Runde - ESV - Gratkorn 3 : 4 ! Nach einer 3 : 2 Einzelführung gingen die Doppel den Bach hinunter ....
 

Bittere Niederlage für unsere 55iger Truppe gegen Gratkorn. Zuerst liefs noch ganz gut, und wir führten nach Siegen von Peruzzi, Pölinger und Schöck 3 : 2 nach den Singles. Im Bewusstsein um unsere Doppelstärke waren wir sicher, den einen Punkt für den Gesamtsieg zu erkämpfen, doch diesmal kams anders. Pölinger/Schöck verloren knapp in 2 Sätzen und Peruzzi/Steinegger hielten bei Satzgleichstand. Der Entscheidungssatz für Doppel und Gesamtergebnis ging ins Tiebreak, und hier hatten die Gratkorner das bessere Ende für sich und gewannen mit 8 : 6 !! Einziger Lichtblick an diesem Tag ist der 2. Platz in der Tabelle für unser Team nach 4 Runden, den wir in den restlichen drei Spielen verteidigen wollen. Immer wird es uns sicher nicht passieren, dass wir einen 3 : 2 Vorsprung noch verjuxen.

 
[ nach oben ] [ home]
 
[Senioren +55] 3. Runde - Der Auswärtssieg gegen die Grazer Stadtwerke bringt uns ins vordere Drittel der Tabelle...
 

Auch unsere 55-iger kommen immer besser in Schuss und feierten einen 4 : 3 Sieg, der schon nach den Einzelspielen feststand. Für den einzigen Singlesieg der Grazer sorgte Werner Sabbath gegen Günther Lackner , während die übrigen Grazer gegen Peruzzi, Pölinger, Steinegger und Schöck auf verlorenem Posten standen.
Im Doppel war dann die Luft bei uns draußen, dazu verletzte sich noch Walter Steinegger (Waden-zerrung ), und so wurde es am Ende nur ein 4: 3 für uns. Nächste Woche daheim gegen Gratkorn ist bei gleich starker Einzelleistung und etwas mehr Konzentration im Doppel sicher wieder ein gutes Resultat möglich.

 
[ nach oben ] [ home]
 
[Senioren +60] 3. Runde - Nach dem 5 : 2 Heimsieg gegen LUV Graz spielen wir um den Titel mit ...
 

Wirklich optimal lief die Partie für unsere 60- iger. Nach einer 3 : 2 Führung im Einzel mit Siegen von Pölinger, Faulandt und Schöck wurde es im Doppel noch einmal eng, denn beide Doppel wurden im Championstiebreak entschieden. Arras / Gertz und Pölinger / Faulandt behielten die Nerven und konnten den etwas glücklichen Endstand von 5 : 2 fixieren, was uns für den Titelkampf noch alle Chancen lässt. Die endgültige Entscheidung wird wohl im Spiel gegen Mayr-Melnhof Leoben fallen..

 
[ nach oben ] [ home]
 
[Damen +50] 2. Runde - In Eisenerz gabs den ersten Punkt, obwohl die 4 : 3 Niederlage schmerzt
 

Unsere Damen lagen in Eisenerz schon mit 3 : 1 in Front und auch Hermine Teichenthaler war auf der Siegerstraße. Dann kam der Regen und in der veralterten Traglufthalle ( nur ein Platz!! ) schwanden unsere Siegeschancen, denn sowohl das letzte Single als auch die beiden Doppel gingen leider an die Eisenerzer Damen, die sich in ihrer vertrauten Halle sichtlich wohl fühlten. Statt eines durchaus möglichen Sieges gabs eine unglückliche Niederlage, aber beim nächsten Heimspiel gegen die ATUS Damen scheint bei etwas mehr Spielglück einiges möglich zu sein.

 
[ nach oben ] [ home]
 
[Senioren +55] 2. Runde - Im Eisenbahnerderby gegen Bruck siegte der ESV " Express" überlegen mit 6 : 1 !
 

So klar wie das Endergebnis lief die Partie nicht ab, denn es wurde in allen 5 Einzelspielen erbittert um den Sieg gekämpft. Besonders die ersten 3 Einzel hatten es in sich und wurden alle erst im dritten Satz entschieden. Wolfgang Peruzzi, Adolf Pölinger und Walter Steinegger hatten das bessere Ende für sich und feierten unterstützt vom Publikum jeweils knappe Siege. Auch Günther Lackner war in Form und sorgte mit seinem 2 Satz Sieg für die glückliche 4 :1 Führung, während Werner Klatovsky sein ebenfalls umkämpftes Einzel in drei Sätzen verlor. Im Doppel waren wir den Bruckern überlegen und konnten die Führung zum 6 : 1 Endstand ausbauen. Nach diesem Sieg sind wir Zweiter in der Tabelle und wollen uns von dieser Position auch nicht mehr so schnell verdrängen lasse.

 
[ nach oben ] [ home]
 
[Senioren +60] 2. Runde - 6 : 1 Kantersieg in Kapfenberg!!
 

Im zweiten Auswärtsspiel gabs den zweiten Sieg für unsere 60-iger, der für die Tabelle 2,5 Punkte brachte. Die unterlegenen Kapfenberger hatten gegen Pölinger und Co keine Chance. Nur MF Herbert Grasser, der noch mit Schulterproblemen zu kämpfen hat, verlor seine Partie, seine Mannschaftskollegen ließen aber nichts anbrennen und feierten durchwegs klare Siege. Nächste Woche gehts daheim gegen LUV Graz, was schon vorentscheidend für den Titelkampf sein kann.

 
[ nach oben ] [ home]
 
[Damen +50] 1. Runde - Mannschaftsführerin Eva Pölinger sorgte in Liezen für den Ehrenpunkt ! 1:6 Niederlage beim ersten Anreten unserer Damen..
 

Zu gut waren die Liezener Damen für unser Team, und so kam es auch zur hohen Niederlage. Für den Ehrenpunkt sorgte mit ihrem Einzelsieg MF Eva Pölinger, doch in der nächsten Runde wieder auswärts gegen Eisenerz hoffen unsere Damen auf ein besseres Ergebnis.

 
[ nach oben ] [ home]
 
[ESV I] 2. Runde - Gegen Bad Aussee blieb der erhoffte Punktegewinn aus . Bittere 3:6 Niederlage im ersten Heimspiel der Saison...
 
Wir gingen optimistisch in diese Partie, weil wir den gleichen Gegner im Vorjahr auswärts besiegen konnten. Doch diesmal drehten die Ausseer den Spieß um und führten schon nach den Einzelspielen mit 4 : 2 Punkten. Zwar gewann MF Robert Steinegger das Einsersingle souverän, aber Markus Perschl und Christian Schlacher verloren ihre Spiele in 2 Sätzen. Mit dem Sieg von Mike Grandl in der Viererpartie gelang uns nochmal der Ausgleich, doch die letzten 2 Spiele gingen wieder an Bad Aussee. Martin Kranz hatte zwar Satzbälle, für einen Satzgewinn reichte es aber nicht. Harald Antonisch hielt seine Partie lange offen, verlor aber am Ende des Entscheidungssatzes etwas die Konzentration und daher auch das Spiel.
Im Doppel konnten nur mehr Schlacher / Steinegger punkten was an diesem Tag selbst für den erhofften einen Punkt, der bei 4 :5 Niederlagen gutgeschrieben wird, zu wenig war. Wir befinden uns nun mitten im Abstiegskampf und werden nach der 3wöchigen Spielpause im nächsten Heimspiel gegen Hartberg alles versuchen, den gegen Aussee verlorenen Punkt zurückzuholen.
 
[ nach oben ] [ home]
 
[Senioren +35] 4 : 2 Sieg auf sehr weichem Terrain in Mürzzuschlag!!
 

Der Landesligaabsteiger des letzten Jahres hatte gegen unsere hervorragend spielende Mannschaft auf sehr tiefem Boden - es hatte 2 Tage durchgeregnet - keine Chance. In den Singles gewannen Kurt Gerdl, Roland Rasinger und Thomas Kolland ganz klar in 2 Sätzen - nur MF Walter Freigaßner musste in das Champios - Tiebreak, welches er leider verlor.
Im Doppel zogen die Routiniers Gerdl / Kolland leider im Champions- Tiebreak den Kürzeren. Rasinger / Freigaßner konnten sich da aber durchsetzen. Somit stand das Ergebnis mit 4:2 fest, der Ausklang dauerte nicht so lange, da noch eine Heimfahrt, bzw. eine Nachtschicht von Roland Rasinger anstand.
Am 24. Mai (Donnerstag) gibts das nächste Heimspiel gegen PC ATL Kapfenberg, die sich durchaus Chancen für die Aufstiegsspiele als Gruppensieger ausrechnen. Auf ein zahlreiches Publikum hofft die ESV 35 +. -fw-

 
[ nach oben ] [ home]
 
[Senioren +55] 1. Runde 3 : 4 Niederlage beim GAK trotz besserem Satzverhältnis...
 

Bei unserem ersten Auswärtsspiel wartete mit dem GAK der erwartet schwere Brocken. Schon das Spitzensingle ging ins Championstiebreak, das Wolf Peruzzi nach starker Leistung hauchdünn verlor. Auch Günther Lackner musste nach hartem Kampf seinem Gegner im Championstiebreak den Vortritt lassen. Zwei glatte Siege gabs für Dolf Pölinger und Walter Steinegger auf Nr. 2 und 3, während Werner Klatovsky auf 4 in zwei Sätzen verlor.
Mit 2 : 3 gings in die Doppel. Hier schafften Peruzzi / Klatovsky mit dem Gewinn des 2-er Doppels rasch den 3:3 Gleichstand. Das Einserdoppel Pölinger / Steinegger musste ebenfalls ins Championstiebreak, das nach zwischenzeitlicher Führung 7:10 verlorenging. Trotz der Niederlage passten Einsatz und Leistung und im nächsten Spiel daheim gegen Bruck könnte bei ähnlicher Leistung einiges möglich sein. Vielleicht wirds sogar ein Sieg ?!?

 
[ nach oben ] [ home]
 
[Senioren +60] 1. Runde 4 : 3 Auswärtssieg beim UWK - Graz mit neu formierter Mannschaft!
 

Mit Pölinger Dolf und Schöck Heli sind unsere 60-iger heuer sicher wieder ein Titelaspirant . Im Verein mit Hans Fauland konnten die UWK Senioren trotz des Fehlens von Klaus Arras auswärts besiegt werden. Adolf Pölinger/ Faulandt sorgten mit ihren Einzelsiegen und dem gemeinsamen Doppelerfolg schon für 3 Punkte und den Rest steuerte Heli Schöck bei. Sieglos blieben leider Herbert Grasser und Ernst Köppel. Auch im nächsten Spiel (Kapfenberg auswärts) sind wir leichter Favorit und hoffen auf den 2. Auswärtssieg in Folge.

 
[ nach oben ] [ home]
 
[ESV I] 1. Runde - Kindberg/Lamingtal - ESV 1: 7:2 ! Trotz schöner Einzelerfolge von Mike Grandl und Martin Kranz gabs für unser Team keine Punkte.
 
Mannschaftlich zu stark waren die mit zwei Legionären angetretenen Kindberger in dieser 1. Partie der Steirischen Mannschaftsmeisterschaft. Chris Schlacher und Bernhard Klatovsky waren zwar chancenlos, aber in den übrigen Partien wurde "gefightet" was das Zeug hielt. So konnte Mike Grandl
seinen ehemaligen Mannschaftskollegen Thomas Pichler mit starker Leistung im Tiebreak des dritten Satzes niederfighten und auch Martin Kranz behielt mit Powertennis und Nervenstärke die Oberhand und siegte ebenfalls mit 7:5 im dritten Satz. Robert Steinegger kam nach Anfangsschwierigkeiten gegen Ivan Hertz immer besser ins Spiel und Harald Antonitsch war nach dem Gewinn des 1.Satzes auch auf der Siegerstrasse. Mit dem Regen kam der Umschwung. Robert vergab einige Satzbälle und verlor im "Regentiebreak" auch den 2. Satz, und Harald musste in die Halle wechseln, wo er im dritten Satz leider überhaupt nicht zurecht kam, während sich sein Gegner auf dem schnellen Hallenboden sichtlich wohl fühlte.
Mit einem 2:4 Zwischenstand gings in die Doppel. Schlacher/Klatovsky waren gegen das Kindberger "Legionärsdoppel" chancenlos, aber im 2-er und 3-er Doppel hatten wir reelle Gewinnchancen, die wir nicht nutzen konnten, und so gabs auch nicht den erhofften Ehrenpunkt. Bereits nächsten Samstag im Heimspiel gegen Bad Aussee können wir die Scharte auswetzen und die ersten Punkte einfahren, sprich einen Heimsieg feiern. (Beginn 13 Uhr auf unserer Anlage; bei Schlechtwetter Tennishalle).
 
[ nach oben ] [ home]
 
[Senioren +35] Landesliga B mit tollem Saisonstart ! 5:1 Auftaktsieg gegen Kapfenberg ...
 

Erstmals war die Senioren +35 - Mannschaft in der Steir. MMS im Einsatz, nachdem sich die +45 aufgelöst hatte und einige ESV-Routiniers bereits bei den Jungsenioren spielberechtigt sind. Das neue Team hatte gegen TC Apfelmoar Kapfenberg zu Hause keine Probleme und siegte ganz klar mit 5:1. Bereits nach den Singles mit Siegen von Gerdl Kurt, Rasinger Roland, Kolland Thomas und Mannschaftsführer Freigaßner Walter war der Sieg perfekt. Das Doppel mit Freigaßner / Rasinger erkämpfte noch einen Punkt, und lediglich Kolland / Kohl Jürgen mussten den Kapfenbergern den Vortritt lassen.
Das Team feierte noch intensiv den ersten Sieg und will am nächsten Donnerstag gegen TC Real Mürzzuschlag ( Absteiger Landesliga A ) für die nächste Überrraschung sorgen. - fw -

 
[ nach oben ] [ home]